Gerätevergleich: Geschäftsmann 1.0 zu 2.0 – Trotzdem fehlt was: Tasten!

Anbei zwei Bilder, meine Helferlein vor einem Jahr und jetzt:

Werkzeuge vom Geschäftsmann 1.0

 Anno dazumal reichte noch ein Notebook und ein Nokia Phone mit vielen Tasten (übrigens, der Panasonic Toughbook ist sieben Jahre alt und läuft immer noch Top!). Nun haben die “Tools” enorm zugenommen, wie man auf dem folgenden Photo sieht:

Vieleviele Geräte
Die Werkzeuge des Geschäftsmannes 2.0, leider alle ohne Tasten

Was haben wir denn alles da?

  1. Ein Samsung Google Nexus S Smartphone,
  2. Ein Samsung Galaxy Tab,
  3. Einen Ipod Touch,
  4. Einen Ipad2,
  5. Einen tragbaren 7Links WLAN-Router und
  6. Eine Wifi-fähige SD-Memorykarte (Eye-Fi)

Und wozu das alles? Damit man garantiert mehr Ladegeräte mitführt und als Familienvater laufend eines dieser Geräte suchen darf!

  1. Samsung Google Nexus S Smartphone
    Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden mit diesem Gerät bin. Einerseits hält der Akku nach knapp einem Jahr immer noch gegen 2 Tage und andererseits ist das Gerät sehr stabil, ohne zu schwer zu sein. Leider hat es keine Tasten und mit der Softwaretastatur vertippe ich mich nach wie vor, besonders wenn das Gerät quer gehalten wird und somit die Tasten eigentlich grösser sind. Momentan gibt es das Gerät bei Aldi für gegen 350 Schtutz, ein absoluter Hammerpreis für dieses hochwertige Gerät, welches ja bekanntermassen einen “gebogenen” Bildschirm hat.
  2. Samsung Galaxy Tab
    Das ist ein echtes Tablet, die Akkuladung hält Tage, wenn nicht Wochen und es passt im Gegensatz zu den anderen Tablets, in die Innentasche des Veston/Jacket! Ideale Mail-Lesemaschine und inzwischen habe ich auch schon das einte oder andere Buch via Kindle-App drauf gelesen. Ideal für die Ferien, zur Not kann man auch eine Bluetooth Tastatur mitnehmen. Bin super zufrieden damit, meine Kinder auch.
  3. Ipod Touch
    Dieses Gerät habe ich einerseits gekauft um mein Haus 2.0 (Details folgen in einigen nächsten Blogs) zu steuern und andererseits um meine Frau auch ein bizzeli an Smartphones & Co heranzuführen. Leider ist das Gerät entweder verschollen oder der Akku ist leer. Wenn man Kinder hat, welche über kein eigenes solches Gerät verfügen, ist die Anschaffung eines Ipods nur bedingt zu empfehlen (Oder man tut keine Spiele Apps drauf, aber das fägt auch nicht).
  4. Ipad2
    Dieses Gerät ist nach wie vor ein Hingucker für Produktepräsentationen! Ich meine nicht irgendwelche Powerpoints, sondern wenn man Apps zum Zeigen hat oder im Browser irgendwelche Anwendungen aufrufen kann! Daneben findet es auch Steuerzentrale für das Haus 2.0 Verwendung und den Sturz vom Velo ohne Schutzhülle hat das Ding auch überstanden. Ich musste zwar dann im OBI einen “Dremel” kaufen und beim Gerät den ganzen Rand abschleifen. Aber jetzt schaut es wieder ganz passabel aus und jetzt hat es auch einen Schutz drum….
  5. Tragbarer 7Links WLAN-Router
    Wenn man mit dem Tablet verreist und in einem Hotel ist, das nur Netzwerk-Kabel hat (Sehr oft in den USA so), dann ist man damit sehr gut bedient. Ich weiss, dass heute die meisten Smartphones über die Funktion des mobilen Hot-Spots verfügen (Hier schon mal erwähnt), aber zT hilft dieses Gerät weiter, ich verwende es zB dafür, wenn ich im OG bei mir Zuhause ein temporäres WLAN einrichten will oder wenn ich im Garten WLAN zur Verfügung stellen will (Alles schon vorgekommen). Des Weiteren hilfts bei Projekt-Einsätzen oder im Ferienhaus, denn man kann den Swisscom-USB UMTS Stick einfach reinstecken und schon hat man Internetzugang.  Die Konfig ist mühsam und es braucht ein direkt angestecktes Ethernet-Kabel.
  6. Wifi-fähige SD-Memorykarte (Eye-Fi)
    Das ist cool. Ueberträgt mir die Föteli direkt auf den PC. Letztens haben wir an einem Geburifest photografiert und laufend wurden die neuesten Bilder in ein Verzeichnis geschrieben, welches die Quelle für eine laufende Dia-Show war, die an die Wand gebeamt wurde.

Konklusion: (Noch) mehr Elektronik, aber durch die fehlende Hardware-Tastatur wird man ein bizzeli mehr ins Konsumieren gedrängt, Details im nächsten Blogpost.

2 Replies to “Gerätevergleich: Geschäftsmann 1.0 zu 2.0 – Trotzdem fehlt was: Tasten!”

Leave a Reply