Thesen für den Brand 2.0 – Smash your Brand – Spannendes Referat von „Sleep with the Customer“ Author Martin Lindstom an der GfM Marketing-Trend-Tagung 2012

Der Geschäftsmann 2.0 hat selten so ein packendes Abschlussreferat an einer Convention erlebt wie am GfM Marketing-Trend-Tag 2012. Der Däne Martin Lindstrom, ein scheinbar bekannter Marketing-Author, dessen Hauptaufhänger “Sleep with your Customer” ist,  konnte die Menge zum Schluss noch echt begeistern.

Kurz:

  • Wir können nicht multitasken (1.3 Tasks schafft der Mensch parallel)
  • Deine Marke muss auch bei mangelnder Aufmerksamkeit (=Multitasking) erkannt werden können
  • Smashables – Deine Marke erkennt man auch wenn man lediglich einem Fragment konfrontiert wird (Splitter einer Colaflasche)
  • Deine Marke (und die Firma dahinter) muss offen, ehrlich, transparent sein

M. Lindstrom Marketing-Trend-Tagung 2012Lindström eröffnete seinen Vortrag mit “Wir können nicht multitasken in einer multitaskenden Welt….” und bewies dies auch gleich mit einer kleinen Fallstudie im Publikum, wie auch die Leitregel, dass man sich max 7 Punkte merken kann. Erwachsene können “1.3” Sachen zusammen machen, Teenager schaffen sogar “1.4” Dinge miteinander.

Die nächste Hauptmessage seines Beitrags ging auf  Smashables ein: “Smash your brand” – Bekomm einen splitterfähige Marke: Die Idee hinter diesem Schlagwort ist, dass eine wirklich gute Marke oder ggf eine Marke 2.0 bereits durch Marken-Fragmente erkennbar ist. Lindstrom erklärte dies an dem phantastischen Beispiel der Coca-Cola Flasche: Die Form der Coca-Cola Flasche ist so konzipiert worden, dass bereits lediglich eine Scherbe einer kaputt gegangenen Flasche den Betrachter dazu bringt zu erkennen, dass das ein ‚Teil‘  von Coca-Cola sei!  Solche Fragmente – Splitter eben – können verschiedenste Elemente der Markenbotschaft sein, seien es

  • M. Lindstrom - Sleep with your customer / Brand 2.0 Marketing-Trend-Tagung Zürich 2012Zahlen (4. Mai für Starwars, 911, 4711)
  • Rituale (Watching the game Having a Bud, coolcool)
  • Navigation (Apples IOS)
  • Icons
  • Bilder
  • Formen (Die Form des Cola-Fläschli, das McDonalds-Dach)
  • Namen
  • Sprache (Wassup von Bud)
  • Sound (Wall-E ist ein Mac oder der Startton eines Swisscom-Natels)
  • Farben (Das Blau von IBM oder das Orange von SAP)
  • Layout (Das Programm vom Montreux Jazz-Festival)

…so dass lediglich das Fragment den Konsumenten befähigt, die Marke zu erkennen (z.B. Ich erkenne das Montreux-Programmplakat von 20m Entfernung nur wegen dem Layout, usw.)

Weiter ging es mit den “Fünf Thesen / Grundlagen für Brand-Management 2.0“. Diese 5 Regeln teilt der Geschäftsmann2.0 vollauf (er hat sogar noch mehr) und er proklamiert schon lange diese Haltung in diesem Weblog, denn die Einhaltung dieser “Thesen” sind überlebenswichtig für Unternehmen in der Zukunft:

  1. Don’t do to kids what you wouldn’t do to your own. Don’t do to consumers what you wouldn’t to do your closest friends and family members
  2. Almost any product or service has a downside – don’t hide the negatives. Tell it as it is. Be open and frank, and communicate it in a simple and straightforward way
  3. All your endorsements and testimonials must be real – don’t fake them
  4. Be open and transparent about the environmental impact of your brand (including it’s carbon foot print an sustainability factors)
  5. Secure an ‚ethical‘ Sign-Off from your target group each time a campaign, a new product or a service is about tob e launched in the market

Lindstrom schloss seinen Beitrag mit seinen Checkfragen für den Brand 2.0: “Bist Du in der Lage diese Fragen zu beantworten?”

  1. Etabliere Deine eigenen ethischen Leitsätze
  2. Wie gut kennst du Deine Kunden?
  3. Ist Deine Marke smashable? (splitterfähig)
  4. Was drückt die Fassade Deines Gebäudes aus?
  5. Welches ist dein blaues (rationales) und dein grünes (empathisches) Script? (…zum Markenaufbau)
  6. Hebelst Du „Word-of-mouth“?
  7. Streust Du die Message bereits vor dem Publikationsdatum? (Start the Campaign before starting the campaign)
  8. Sprichst Du Multitaskers an? (Are you catering for multitaskers)

Und dann war die kurzweilige Stunde auch schon um und 1700 Uhr.

Am Schluss noch ein kleiner Unkenruf: Lindstrom proklamiert Brand-Management 2.0 aber selber verwendet er gerne noch die 1.0er Mechanismen, oder kann mir sonst jemand erklären, wieso sein Bestseller “Brandwashed” als Buch  25€ und als eBook immer noch 21€ kostet?
Oder ist das Amazon, denn wenn ich ein bizzeli weitergrabe, finde ich heraus, dass im Gegensatz zum Deutschen eBook, welches 21€ kostet, für das englische eBook nur 10€  verlangt werden!

Deutsches eBook kostet doppelt soviel wie das Englische….

Artikel von 2011 über Lindstrom in der Handelszeitung

So Long, Euer Geschäftsmann 2.0

5 Replies to “Thesen für den Brand 2.0 – Smash your Brand – Spannendes Referat von „Sleep with the Customer“ Author Martin Lindstom an der GfM Marketing-Trend-Tagung 2012”

  1. VIelen Dank für diesen informativen Beitrag und die Zusammenfassung der Kernaussagen auf Deutsch. Gerne würde ich sie darauf hinweisen, dass die Originalversion des Vortrags in Ton (auf Englisch) und Bild inklusive der Powerpoint-Slides im innovativen Slidepresenter Format kostenlos zur Betrachtung unter folgendem Link verfügbar ist: http://www.slidepresenter.com/presentation/1184
    beste Grüße, Alex Haller

Leave a Reply