Kaufhilfe: Normaler Kindle zum Lesen, Kindle Touch zum Arbeiten und zum Surfen

Die beiden Kindles mit Schutzhülle (kostet Extra). Die Hüllen sind nicht kompatibel

9.7.2012 – Da der Geschäftsmann nicht immer soviele Bücher mitschleppen will, hat er sich letzthin einen Kindle gekauft. Er war begeistert, wie schon in einem älteren Post geschrieben, monatelange Laufzeiten, absolut unanfällig auf Kälte und Schnee (Der Geschäftsmann hatte das Gerät jeweils auf der Skipiste dabei) und stabil.

Nur war da die Navigation und vorallem die Texteingabe, welche sich mit den Wipptasten doch als mühsam erwies: Textnotizen und die Eingabe von Suchbegriffen sind umständlich. Deswegen hat sich der Geschäftsmann dazu entschieden, den Kindle Touch zu kaufen. Arbeitet man mit Büchern, so ist dies absolut die bessere Wahl, der Touchscreen arbeitet sauber und die Textnotizen sind viieeelll schneller eingegeben. Leider ist der Kindle Touch grösser, dicker und vorallem schwerer! Das führt dazu, dass das Gerät nicht in jede Westentasche reinpasst und man das Gewicht auch entsprechend in der Hand spürt, wenn man das Gerät stundenland im Liegestuhl am Strand hält…

Kurz: Will man den Krimi oder sonstige Bücher einfach lesen, dann ist der normale Kindle das richtige Gerät! Robust, leicht und mit cleveren Seitentasten zum Navigieren im Buch. Ist man auf Texteingabe angewiesen wie z.B Notizen oder sucht man viel Textstellen, dann braucht man den Kindle Touch, auch wenn dieser spürbar schwerer ist. Der Kindle Touch ist eigentlich auch ein Super-Internetbrowser (für statische Inhalte) und auch ein MP3-Player

Abbildung 1: Störend (nur bei meinem Kindle Touch), Schattenzeichen der vorher dargestellten Seite

Abbildung 2: Kindle Touch grösser und nur mit einer mittleren Taste
Abbildung 3: Grössenvergleich der beiden Geräte
Abbildung 4: Kindle Touch grösser und Dicker
Abbildung 5: Seiten-Navigationstasten des normalen Kindle. Superangenehm beim Gebrauch

Den Kindle gibt es hier: Distrelec und Amazon, vielleicht probiert Ihr das Gerät in den Sommerferien aus! So Long, Euer Geschäftsmann 2.0

Leave a Reply