Seit zwei Wochen ohne Mobiltelefon / Smartphone: Selbsterfahrung des Geschäftsmannes 2.0

Wegen eines sich hinziehenden Providerwechsels, zurückbehaltener Post und Auslandsaufenthalten ist der Geschäftsmann 2.0 nun seit zwei Wochen ohne Mobilnetzanschluss, denn die SIM-Karte des neuen Providers ist wohl zu Hause in der (zurückbehaltenen) Post und telefonieren mit der alten Provider-SIM funktioniert nicht mehr.

Nun wie ist das, ohne Mobile zu sein? Es ist ein Mischgefühl zwischen erlösend, beklemmend und nervig. Vorallem fühlt man sich aber entkoppelt. Der Geschäftsmann hat noch Ferien, somit ist es (noch) keine Katastrophe, denn diejenigen, die Ihn wirklich erreichen müssen, kennen die Wege und Mittel um dies bewerkstelligen zu können.

Aber auch in den Ferien fühlt man sich irgendwie hilflos. Schnell etwas auf Wikipedia nachschlagen? Fehlanzeige! Das gleiche gilt für das Hochladen eines Photos auf Facebook, der Versand eines SMS oder eines MMS ans Grosi, die Suche nach dem nächsten Geldautomaten auf Google-Maps, überall Fehlanzeige! Ach ja, und Telefonieren kann man auch nicht.

Nunja, zum Glück gibt es das Hotel-Wifi, aber der Geschäftsmann trägt das Smartphone ja nicht mehr auf sich (wenn die SIM nicht mehr funktioniert…) und den PC oder das Tablet hat er auch nicht dabei, die liegen im Zimmer, deswegen wird alles plötzlich so inconvenient 😉

Es bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Tagen Besserung eintritt. Hoffentlich ist die neue SIM auch wirklich in der Post, wenn der Geschäftsmmann heimkommt. So Long, Euer Geschäftsmann 2.0, Pavel “Palo” Stacho

One Reply to “Seit zwei Wochen ohne Mobiltelefon / Smartphone: Selbsterfahrung des Geschäftsmannes 2.0”

Leave a Reply