Authentizität: Eine der Grundlagen für die dem Homo coniunctus wichtige Wertschätzung

Der Geschäftsmann 2.0 ist im Vorfeld bereits einige Male auf die so wichtige Authentizität des Individuums eingegangen, vor allem was den persönlichen Auftritt im Web anbelangt. In diesem Post möchte der Geschäftsmann kurz beleuchten, was denn Authentizität ausmacht, welches die Kernelemente sind (ohne abschliessend zu sein). Authentisch ist man, wenn man sich selbst ist, glaubwürdig wirkt und in seinem Handeln konsistent und berechenbar (im Guten Sinne) ist. Klar gibt es Leute, die gerade dann authentisch sind, wenn diese komplett unberechenbar sind, aber der Geschäftsmann weiss nicht, ob er mit solchen Leuten etwas zu tun haben möchte.

Authentizität bezieht sich also auf den eigenen Charakter und auf die eigene Persönlichkeit. Und man kann an der eigenen Authentizität schaffen! Denn Charakter und Persönlichkeit sind nicht in Stein gemeisselt, sie sind im Fluss. Die US-Forscher Jamie O’Boyle und Margaret King haben herausgefunden, dass sich unsere Persönlichkeit +/- alle 20 Jahre wandelt. Wenn wir uns also als authentisch wahrnehmen wollen (und unser Umfeld ebenfalls), dann haben gemäss den Sozialpsychologen Erin Whitchurch und Nicolas Epley vier Kriterien erfüllt oder vorhanden zu sein:

  1. Bewusstsein
  2. Ehrlichkeit
  3. Konsequenz
  4. Aufrichtigkeit

Mann muss sich seiner Stärken und Schwächen bewusst sein, sprich man muss zur Selbstreflexion fähig sein (Und: Kenne Deine Werte!). Man muss ehrlich sein, nicht nur den Dritten gegenüber sondern auch sich selbst gegenüber (Man sollte sich selbst nicht durch eine Rosa-Brille anschauen). Man sollte nach seinen Ueberzeugungen und Werten handeln. Man sollte sich gegenüber aufrichtig sein und dies auch gegenüber Dritten so halten, Schönfärberei wird sozusagen immer erkannt.

Und zu guter Letzt: Man sollte die Authentizität nicht dazu verwenden, sich hinter Ihr zu verstecken oder die eigene Authentizität als Schild zu verwenden! “Wenn ich das und das mache oder nicht mache, dann bin ich nicht authentisch!” So ein Seich!….

So Long Euer Geschäftsmann 2.0

Der Geschäftsmann hätte vor dem Schreiben dieses Blogposts wohl zuerst bei Google vorbeischauen sollen. Er ist nicht der Erste im Deutschsprachigen Raum, der den Sachverhalt bereits zusammengefasst hat, wie man hier so schön sehen kann:

http://www.channelpartner.de/management_karriere/2579965/index3.html

http://gkm-methoden.blogspot.cz/2012/05/mythos-authentizitat.html

http://karrierebibel.de/echt-jetzt-was-es-bedeutet-authentisch-zu-sein/

http://www.forschung-erleben.uni-mannheim.de/index.php?q=node/71

Leave a Reply