Der Geschäftsmann 2.0 geht am Abend zufriedener heim, wenn er am Morgen NICHT zuerst die Mails behandelt hat

“Schnell die Emails checken” hat ein hohes Suchtpotential. Das weiss der Geschäftsmann aus eigener Erfahrung. Die Versuchung ist gross. Am Morgen, aber auch am Abend. Oder den Tag durch. Es ist auch nicht gut, nicht gesund und ebenfalls nicht produktiv. Der letzte Artikel bei und im Betrieb, welcher ins Mitarbeiterhandbuch aufgenommen wurde, war diejenige, dass niemand frühmorgens und spätabends für die Firma erreichbar sein muss bzw. seine Mails lesen muss.

Mails sind ein wunderbares Hilfsmittel, um das geht es gar nicht, es geht darum, dass der Geschäftsmann gemerkt hat, dass wenn er als erstes im Büro seine Mails erledigt, der Tag häufig zu einem stressigen Tag wird. Er ist dann häufig ein Getriebener. Genau in diese Richtung geht auch ein süsser Artikel von Fast-Company “What successful people do with the first hour of their work day“, welcher den Blick auf die wichtigen Sachen im Büroalltag lenkt und nicht nur auf die dringenden:

  • Wieviel ist denn die erste Stunde im Büro wert?
  • Nicht vor 10 Uhr Mails lesen, wenn nötig kann man Mailwatchdog-Programme installieren fürs Wichtige auszusieben
  • In der ersten Stunde macht es Sinn etwas “Produktives” zu eledigen, etwas das einen erfüllt und motiviert
  • Den kennen wir alle: Erledige die belastenden undoder wichtigen Sachen zuerst (Es dann auch zu tun ist echt schwierig…)
  • Interessant: Man solle sich in der ersten Stunde (es kann ja auch weniger sein) Zeit nehmen, den Seinen gegenüber Dankbarkeit zu zeigen…
  • Lehne Dich zurück und schreib auf was am Tag zu tun ist (Bevor man ins Mail geschaut hat!) (offenbar Steve Jobs’s Maxime)
  • Craig Newman von Craigslist erledigt den Kundendienst zuerst am Tag (Beschwerden, offene Tickets etc)
  • Und der Geschäftsmann 2.0 empfiehlt als erstes im Tag die Kalt-Akquise Telefonate zu führen, so überwindet man den inneren Schweinehund in Sachen Akquisition

Egal was man in der ersten Stunde macht, man sollte es als Ritual in den täglichen Ablauf einbauen und hier hapert’s genau beim Geschäftsmann 2.0 😉 ….

So long Euer Palo Stacho

Leave a Reply