Die Berichterstattung zum Amoklauf ekelt den Geschäftsmann 2.0 an…

…und die Posts auf den sozialen Plattformen berühren Ihn dafür umso mehr!

Die Geilheit der Medien und die Art und Weise, wie das Leid der Opfer von Newtown und Ihrer Familien und wie dieser schreckliche Mörder als Popstar dargestellt wird, ekeln den Geschäftsmann 2.0 an. Und sie stehen im krassen Gegensatz zur Kommunikation auf den sozialen Plattformen zum Ereignis. Auf Facebook werden ebenfalls Personen gezeigt, nämlich diejenigen, die versucht haben, etwas dagegen zu tun. Und es nicht überlebt haben. Empathie, Mitgefühl und Trauer herrschen in diesen Beiträgen vor.

Diese Posts aus Amerika erreichen den Geschäftsmann beinahe in Echtzeit. Sie überwinden die 4-6 Hops im Netzwerk in einigen Stunden und in so einem Fall wird die Welt plötzlich wirklich zum Dorf. Nachfolgend ein kleiner Auszug aus dem Stream des Geschäftsmannes. Er ist sicher nicht der Einzige in seinem Umfeld, der diesen Posts in seinem Stream Beachtung geschenkt hat.

 

Der letzte Statusupdate ist mit Morgan Freeman signiert, welchem der Geschäftsmann 2.0 auf FB folgt. Es scheint jedoch ein Hoax zu sein. Dafür stimmt der Inhalt umso mehr, meint der Gmann 2.0.

 

Mit tiefem Mitgefühl, Euer Palo Stacho

Leave a Reply