Liebe Mitvierziger und älter: Magt Ihr Musik?

…und ist Euch in den letzten zwanzig Jahren auch ein wenig der Überblick über die Musikszene abhanden gekommen, so wie dem Geschäftsmann 2.0? Aber schaut Ihr inzwischen auch ab und an Musikvideos auf Vimeo oder auf Youtube (z.b. diesen Lieblingssong vom Geschäftsmann 2.0, der Künstler hält es übrigens für überflüssig ein Video zu drehen, das machen andere für Ihn) und freut Euch über die frische und junge Musik?

Was haltet Ihr denn von der aktuellen Musik? Gefällt Sie Euch? Gefällt Sie Euch gegebenenfalls besser als der Sound der 90er? (Europop: Milli Vanilli und so…) Dem Geschäftsmann gefällt die heutige Musik viel besser! Und er meint die Qualität der Musiker ist extrem gestiegen! Habt Ihr Euch mal überlegt, warum das so ist? Es ist wegen der digitalen Revolution. Musik kann sehr gut dematerialisiert und digitalisiert und so weltweit transportiert werden. Die Musikindustrie ist ja auch eine der ersten Industrien, welche von der digitalen Transformation erfasst wurde. Der Wettbewerb hat zugenommen, nur die besten Musiker und Entertainer schaffen es. Und nicht mehr ein Frank Farian, welcher das Geld hat, die Vertriebskanäle beherrscht(e) und die Bosse der Plattenfirmen gut kennt).

Apropos Geld: Heutzutage braucht es eben viel weniger Geld, für alles. Man produziert für weniger Geld Musik, man vertrreibt für kein Geld Musik mit Youtube und wenn man es gut macht bewirbt man auch für kein Geld Musik!

Und wer ist der Profiteur am Schluss? Der Kunde. Der hat für viel weniger Geld eine bessere Auswahl, nicht nur eine grössere Auswahl, sondern auch eine höherwertige….

….der Geschäftsmann 2.0 ist froh, dass die 90er durch sind und dass so viele coole und gute junge Bands so guten Sound machen. Dann muss er bei seinen Freunden weniger von diesem ewig gestrigen 80er-Jahre Sound hören, wenn er mal zu Besuch ist. Nicht dass die 80er Musik schlecht wäre. Aber wir hören das Zeug auch schon seit 30 Jahren….

..so long und schönes Wochenende, Euer GM20

2 Replies to “Liebe Mitvierziger und älter: Magt Ihr Musik?”

  1. Ja, ich sehe das recht ähnlich. Die aktuelle Musik ist in der Tat “besser” – ich würde eher sagen vielfältiger- als früher. Klar ist sie technisch gesehen richtiger und besser – aber bei einem Live-Konzert zum Beispiel entsteht auch bei recht “schlecht” gespielter Musik oft mal sehr gute Stimmung. Die Technik macht es halt nicht aus..

    Nicht ganz gleich ticke ich zum Thema “Musik ist gratis und kommt von youtube”. Ich persönlich will zu Hause Musik in guter Qualität und unabhängig von Fernsehern und Computern geniessen. Deshalb bezahle ich für Musik (spotify) für meinen Komfort.

    War es denn in der Vergangenheit wirklich günstiger, Musik zu PRODUZIEREN? Ich glaube nicht wirklich, Gitarren, Schlagzeuge usw. kosteten damals wie heute Geld und die voll elektronische Musik ist jetzt nicht so ganz mein Ding – Pop, House und so Zeugs tipptopp, aber Jazz, guter Pop usw. gefällt mit dann doch mit echten Instrumenten noch besser (auch die Skills der Musiker sind erst dann aus meiner Sicht beneidenswert).

    Eines ist klar, der Wegfall von Farian und Konsorte hat den Vertrieb günstiger gemacht und es ist theoretisch günstiger, auf der ganzen Welt zu vertreiben….aber doch bleiben Leute übrig, welche für Medienpräsenz sorgen (und damit für Erfolg) und dafür Geld kassieren – nur sind die nicht mehr so offensichtlich präsent wie früher. Im Alleingang wird man doch oft nicht berühmt, aber als “kleiner” Musiker kann ich wenigsten ohne Vertrag mit irgend jemandem meine Musik veröffentlichen.

    Mit gefällts, ich bin auch froh, dass die 90er Musik vorbei ist, heute ist viel mehr gute Musik auf dem Markt als damals und von damals kennen wir wenn wir ehrlich sind auch nur noch ein paar wenige Lieder.

    Diese Meinung ist keine Widerspruch zu meinem Dschinghis Khan Post auf Facebook ;-)!

  2. Danke für den Kommentar. Anmerkung(en) zu den Produktionskosten bzw. zu elektronisch erzeugter Musik: Gute (analoge) Instrumente kosten heute genau gleich viel wie gestern und viele (junge) Leute spielen nach wie vor analoge Instrumente. Aber man ist heute in der Lage, sehr günstig zu Hause ein Studio einzurichten und die Songs professionell abzumischen. Plakativ gesagt: Kauf einfach einen Mac und ein Mikrofon….
    …du musst keinen Ton-Ingenieur und ein Studio mieten, so wie früher… (klar hilft das, wenn man Musik als Job betreibt)

Leave a Reply