Einleitung Hermes 5 – Die PM-Methode für alle Projekte (Teil 1)

IMAG1167
Volles Haus am Hermes-5 Informationsanlass am 13.5.2013 im OIZ in Zürich

Die seit den siebziger Jahren verbreitete Projektabwicklungs-methodik „Hermes 5“ ist in einer neuen Überarbeitung verfügbar. Zu diesem Thema fand am 13. Mai 2013 in Zürich die erste grössere Informationsveranstaltung statt und der Geschäftsmann 2.0 schaute auch noch kurz beim Anlass hinein, hatte er sich bereits vorher weitgehend in die Thematik“ eingearbeitet. Als Projektmanager und Projektsupervisor wird er laufend mit der Projektmanagement konfrontiert, deswegen liegt es auf der Hand, dass er seine Kompetenzen hier up-to-date hält. Und dazu ist das Thema spannend, denn insbesondere die neuen Entwicklungen im Bereich er agilen Software-Entwicklung (ältere Posts vom Gmann hier und Wiki-Erklärung hier) bringen frischen Wind in die Projektleiter-Gilde!

Kurze Serie: Hermes 5 ist es wert, ein wenig näher betrachtet zu werden. Der Geschäftsmann widmet seine nächsten Blog-Beiträge dem Thema Projektmanagement mit Hermes – aus der Optik des erfahrenen Projektleiters und des SCRUM Masters/Productowners.

Beitragsserie Hermes 5:

  1. Einleitung und Anlass (Dieser Beitrag)
  2. Eine kurze Übersicht für PM-Profis und Hermes-Kenner
  3. Anstelle Tailoring: Szenarien und Module
  4. Die Unterschiede von Hermes 5 zu Hermes 2003 – Grobübersicht
  5. Hermes 5 und agile Softwareentwicklung (SCRUM) – Ein Lösungsansatz
  6. Wie geht es weiter?

Drei Sachen seien bereits jetzt verraten: Die Phase Voranalyse gibt es nicht mehr, viele Lieferobjekte wurden zusammengelegt und vereinfacht und neu gibt es verschiedene vorkonfigurierte Einsatz-Szenarien.

Mehr zu Hermes 5: Update 18.3.2014 -Aufgrund der regen Nachfrage gibt es nun einen speziellen Projektleitungsbereich, mit Grundlagen, Tipps und sogar mit echten Prüfungsfragen: http://geschaeftsmann20.com/projektmanagement/

So Long, Euer Gmann 2.0