Mal kurz ruhiger oder anders treten – Die Reise des Geschäftsmannes 2.0 ins digitale Zeitalter ist weit gediehen

“Von Dir habe ich wenig gelesen in letzter Zeit!“ – Dies war die Begrüssung eines guten Kollegen, als man sich letzthin zu einem Bier traf.  Einerseits hat diese Aussage den Gmann 2.0 ja sehr gefreut, dass man seine Beiträge liest und sich sogar mehr wünscht. Andererseits hat es ihn geärgert – nein, er hat sich über sich geärgert, weil in den letzten Monaten seine Beiträge schon weniger geworden sind.

"Wieder mal ein normales Buch lesen..."
“Wieder mal ein normales Buch lesen…”

Seit drei Jahren befindet sich der Geschäftsmann in seiner Transformation zum „Digital Citizen“ und diese ist weit gediehen. Unzählige Fachbücher hat er dazu gelesen, wie es sich gehört (teilweise) auf dem KIndle. Social Media, Marketing 3.0, Umgang mit Millenials / GenY’lern, Google, Facebook, SEM/ SEO und so weiter. Seine Familie wurde überschwemmt mit digitalen Gadgets: Smartphone, Tablets, iPads, iPods, Kindles, Skype-Cams, Smart-TVs, Squeezeboxes. Und von den benutzten Apps und Plattformen wollen wir gar nicht anfangen zu reden. Apropos Passwörter: Gute Idee – Der Geschäftsmann geht mal seine Passwörter zählen, mal schauen wieviele er hinbekommt…

Die Veränderung ist gemäss eigenem Dafürhalten sehr weit gediehen und fundamental. Wo der Geschäftsmann aktuell steht? Etwa bei „Version 1.85“. Und was ist anders? Viel!

  • Netzabdeckung ist sehr wichtig geworden
  • Ohne Smartphone fühlt sich der Gmann nackt
  • Seine Frau kommuniziert anders mit Ihm (Siehe den letzten Post)
  • Er hat seine Haltung zum Elektrosmog relativiert
  • Er liest keine Zeitungen mehr
  • Die Tagesschau ist kein Fixpunkt mehr
  • Er schaut ganz anders Fern (und viel weniger)
  • Er hat andere Hobbies, er bloggt zum Beispiel
  • Er hat viel mehr soziale Kontakte und das tut Ihm gut!

Doch es gibt Veränderungen, welche wirklich viel bedeutender sind, seine persönliche digitale Transformation hat auch bewirkt

  • Dass er ist aufmerksamer geworden ist,
  • Er sich mehr engagiert und kritischer ist
  • Anders denkt
  • Anders handelt
  • Sich seine Werte verschoben haben, als Privatperson und als Geschäftsmann
  • Er die Welt mit anderen Augen sieht
  • Er der Zukunft unseres wunderschönen Planeten wieder eine Chance gibt

Aber im Grunde ist der Geschäftsmann 2.0 der Gleiche geblieben. Wir sind und bleiben Menschen. Wir sind soziale Wesen und solche werden wir bleiben. Natürlich wird sich unser Verhalten ändern und es wird unglaubliche Umwälzungen in der Gesellschaft und in der Wirtschaft geben, aber wir werden Menschen bleiben.

Der Wunsch nach Abwechslung – Der Geschäftsmann muss zugeben,: Auch wenn die Reise ins Social Business und in die digitale Welt unglaublich inspirierend war, so war sie auch anstrengend. Ssozusagen die ganze wenige Freizeit ging über Jahre dafür drauf. Das Bedürfnis nach ein wenig Abwechslung ist in den letzten Monaten aufgetaucht: Wieder mal ein ganz normales Buch lesen, ins Kino gehen (Huch, die Kinder sind älter, man könnte wieder mal mit der Frau ins Kino gehen). Am Strand Beachball spielen und kein Fachbuch verschlingen.

Deswegen hat der Geschäftsmann in den letzten zwei, drei Monaten ein wenig Pause gemacht. Und er wird es in den nächsten Wochen weiterhin ruhig angehen!

Liebe Leser, bleibt mir aber weiterhin treu, danke – So  Long, Euer Geschäftsmann 2.0

Leave a Reply