Das beste Strategie Buch aller Zeiten – Value Proposition Design von Alexander Osterwalder

Stell Dir vor,  du hättest die einfache Möglichkeit, einen simplen und unkomplizierten Zugang zum Management zu haben. Dass Dir die obersten Chefs zuhören würden. Dass Du ein einfaches Werkzeug in der Hand hättest, um die langsamen und mühsamen Prozesse in der Firma zu überwinden. Es würde keine Angst, keine Risikoaversion das Unternehmen dominieren und auch Projekte mit einem kleinen prognostizierten ROI fänden Gehör…

Und stell Dir vor, alle würden mitmachen! Du hättest Zugang zu genügend Ressourcen und gleichzeitig müsstest Du als Innovator nicht ständig fürchten, einen Kopf kürzer gemacht zu werden!

Das ist machbar. Der dafür notwendige Kulturwandel im Strategiebereich der Unternehmungen findet bereits statt. Startups auf aller Welt wenden die dafür notwendigen Werkzeuge bereits an (2015). Intrapreneurs werden ebenfalls aktiv, in altgestandenen Firmen. Denn auch Chefs der börsenkotierten Unternehmen kennen die Krux mit der Innovation. Clayton Christensens „Innovators Dilemma“ hat nichts an Aktualität eingebüsst, eher im Gegenteil(1).

Value Proposition Design bietet dafür den roten Faden. Die Methode ist der Schlüssel zur Innovation. Die Tools, insbesondere die Value Map, das Customer Profile und die Business Model Canvas sind eingängig und sofort anwendbar. Und vorallem, die Methode ist Grundlage einer globalen Bewegung. Achtung liebe Senior Manager, schaut hin.

VPD: Ohne Erfahrung anwendbar. Die Methode kann out of the box angewendet werden. Eine zwanzigjährige Macherin kann einfach hingehen und Ihre Geschäftsidee umzusetzen beginnen. Überall treten Jungunternehmerinnen ans Tageslicht: Die Transaktionskosten auf diesem Globus sind inzwischen so tief, dass eine Kreditkartenlimite zur Firmengründung reicht und inzwischen gibt es Plattformen für (fast) alle Aktivitäten, welche nicht zum Kerngeschäft gehören und outgetasked werden können.

Osterwalder verändert die Wirtschaftswelt Value Proposition Design und Business Model Generation von Alexander Osterwalder werden die Welt verändern. Mehr junge Unternehmer werden Ihr Business aufbauen. Diese Macher werden sich von der Politik, den Machtkriegen, dem Opportunismus und der Duckmäuserei in Grossunternehmen abwenden.

Deswegen ist VPD das beste Strategiebuch aller Zeiten, weil es für „Nicht-Manager“ geschrieben wurde, sondern für…. für …alle, die etwas aufbauen oder bewegen wollen, auch wenn Sie keinen Masterabschluss haben.

Mehr dazu erfahren Sie in den nächsten Beiträgen und viel Spass beim Welt verändern!  – So Long, Euer Geschäftsmann 2.0

  • (1) Clayton Cristensen hatte eine unglaublich stark beachtete Keynote an der letzjährigen Sapphire 2014 zusammen mit Hasso Plattner, siehe hier
  • PS: Es gibt ebenfalls ein „Bestes Management Buch aller Zeiten“, das von Ricardo Semler hier

Möchten Sie einen Workshop durchführen? Holen Sie sich den Geschäftsmann 2.0 zu Ihnen!

vpd_anfrage_oder_workshop

 

Mehr zum Thema Value Proposition Design

  1. Der Werkzeugkasten für Unternehmer und Intrapreneurs
  2. Wieso es das beste Strategiebuch aller Zeiten ist
  3. Die Methode: Übersicht für Interessierte und Schnelleser
  4. Der Entwurfsprozess beim VPD
  5. Der Unterschied zwischen Business Model Generation und Value Proposition Design
  6. Benötigte persönliche Skills für einen VPD-Moderator
  7. VPD & Lean Analytics & Startup Owners Manual
  8. Das VPD-Cheat Sheet, der Value Proposition Design Spickzettel
  9. Das grosse interaktive VPD-Mindmap
  10. Das Buch welches die Wirtschaft und Geschäftswelt revolutionieren wird
  11. Nicht vergessen: Der Business Model Generation Spickzettel

 

4 Replies to “Das beste Strategie Buch aller Zeiten – Value Proposition Design von Alexander Osterwalder”

  1. Strategieberatung oder Managementerfahrung ohne Erfahrung durchführen? Das ist doch ein Witz oder?! Unternehmensentwicklung ist ein äusserst komplexes Umfeld, welches hohe Abstraktionsfähigkeit, Branchenkenntnisse, Kundenempathie und eben auch Erfahrung benötigt. Hier einfach ohne Vorkenntnisse oder Ausbildung anzufangen finde ich nicht professionell. Gruss

    1. Vielen Dank für den Reply. Ich kann die Bemerkung absolut nachvollziehen. Ich habe ja auch nicht gesagt, dass Erfahrung bei diesem Prozess schädlich ist. Es wurde lediglich darauf hingewiesen, dass man mit dem “Kochbuch” Value Proposition Design einfach ohne Vorkenntnisse anfangen kann, seine Idee/Unternehmensentwicklung/Strategie umzusetzen. Und noch was: Innovationen werden häufig von Leuten gemacht, welche vorher von der Branche keine Ahnung hatten, Erfahrung muss also nicht immer positiv sein, sie kann einen auch daran hindern, etwas anders zu tun.

      Liebe Grüsse Palo

Leave a Reply