Bau dir gratis ein firmeneigenes Facebook mit Twitterstream und Forums-Bereich: Buddypress

Der Geschäftsmann 2.0 schwört auf WordPress. Dieses Blogging- oder Contentmanagementsystem ist wohl neben Drupal eines der bekanntesten Produkte auf dem Markt und frei verfügbar. Es gibt Zehntausende von Entwicklern, welche die WordPress Plattform weiterentwickeln und pflegen. Ebenfalls gibt es Zehntausende sogenannter Plug-In’s (aktuell 24’000), mit welchen die Funktionalität des Webauftritts individuell zusammengestellt werden kann.

Mit Buddypress ist bereits seit eigener Zeit ein Plugin verfügbar, welches eine WordPress-Installation mit Social-Network Komponenten erweitert. So kann ein auf WordPress basierendes Intranet auf einfachste Art und Weise mit

  • Erweiterten Profilen (Damit sich die Member selber besser beschreiben können)
  • Account-Setting Möglichkeiten für die Profile (Privacy, Sichtbarkeit etc.)
  • Friend-Connections
  • Private Messaging
  • Activity Streams (Wie aus Facebook bekannt, die Status-Updates können sogar mit RSS aus Drittprodukten hinaus abonniert werden)
  • User Groups
  • Diskussions-Foren und
  • Site Tracking (Man kann Buddypress auf neue Posts auf einer Dritt-Site aufmerksam machen)

“aufmotzen”.  Die Installation ist innert wenigen Minuten gemacht, da es sich, wie bereits erwähnt, um ein hochstandartisiertes Plug-In handelt. Der Geschäftsmann 2.0 hat bereits rund vor einem Jahr über Kommunikations- oder Micro-Bloggingplattformen für die Firma geschrieben und schon zu dieser Zeit verwendete er lange WordPress, doch war er sich diesen, WordPress-eigenen Funktionalitäten nicht bewusst! Es gibt einfach unglaublich viel zu entdecken in der Welt des Web 2.0!

Eine Kurzübersicht kann man sich hier anschauen, dauert 8 Minuten

Noch mehr Info erhält man hier im Artikel Firmenintranets mit WordPress realisieren – Erweiterungen (Buddypress) oder auf buddypress.org. Dieses Plugin wird beim Geschäftsmann in der Firma wohl nächstens installiert! Mal guckn….

 

Früher hätte es einen bewaffneten Aufstand gegeben – Heutzutage gibt es eine Abstimmung!

Der Geschäftsmann 2.0 ist sehr froh, in Europa und in einer Demokratie leben zu dürfen. Und zur heutigen Zeit. Zum Abschluss der ganzen Abzocker-Thematik will er kurz nur noch eine Überlegung mit den Lesern seines Blogs teilen:

Früher hätte so etwas wohl in einem bewaffneten Aufstand gemündet. Ein Rädelsführer hätte die Massen scharf gemacht, dann hätte sich die Meute mit Waffen ausgerüstet und wäre losgezogen.” 

Heute wird eine Initiative lanciert und abgestimmt und dann umgesetzt. Fertig. Die Schlachten finden in den Medien statt, egal ob neue Medien oder alte.”

Stimmt oder? Oder liege ich falsch? So Long, Euer Geschäftsmann 2.0

PS – Nicht vergessen: Social communities are the armies of the 21st century

Daniel Vasella der Königsmacher – Lang lebe König Thomas Minder!

Der Minder wird der neue Blocher werden. Und er ist mit viel weniger Ressourcen dorthin gekommen, als der Herr Blocher mit seinem jahrzehntelang aufgebauten Parteinetzwerk und seinen Millionen. Thomas Minder ist, so glaubt der Geschäftsmann 2.0 zumindest, immer noch parteilos und “nur” ein “Klein-Unternehmer* “. Wie hat er das geschafft? Sicher mit Beharrlichkeit und Energie. Und komplett mittellos ist der Herr Minder ja auch nicht. Geholfen haben Ihm neben der jahrelangen Ignoranz, welche den nötigen Gegendruck aufbauen liess, sicher auch die neuen Medien, oder?

IMAG0542Und natürlich mit Hilfe von Daniel Vasella. Sein Statement, “er sei seinen Lohn wert” im Sonntagsblick vom 27.1.2013 war wohl – neben der kürzlichen Publikation seines Abgang-Entgelts – das Ereignis, welches den Herrn Minder zur Schweizer Lichtfigur werden liess….

 

 

 

Dieser Vorgang kann durchaus als Kräfteverschiebung von den “Grossen” zu den “Kleinen” interpretiert werden. Und deswegen schreibt der Geschäftsmann 2.0 darüber, denn das sind revolutionäre Veränderungen in unserer Gesellschaft. Zugegebenermassen schreibt aktuell jeder darüber, aber meistens geschieht dies aus der politschen Optik und nicht aus Optik des Veränderungspotentials der digitalen Medien und der nachrückenden Generationen.  Die Schweiz ist auf dem Weg zur 2.0…

…unten noch der genaue Wortlaut zum “ich war meinen Lohn wert”:

IMAG0543a* Der Unternehmer wird die grossen Veränderungen herbeiführen, nicht der Politiker und nicht der Manager. Damit er das aber kann, braucht er die Legitimation, das Vertrauen und die Akzeptanz der Crowd.