600 Beiträge in 5 Jahren! Feiert mit dem Geschäftsmann 2.0 die digitale Transformation oder besucht ein Executive MBA dazu

Wir sind stolz. In 5 Jahren haben wir 600 Beiträge auf diesem gerne gelesenen Blog geschrieben. Die Transformation des Geschäftsmannes zur 2.0 ist weitgehend abgeschlossen.  Es gäbe aber immer noch viele Themen, über welche es zu berichten gäbe und neuerdings auch MBA-Kurse dazu.

Geschäftsmann 2.0 - 600 Beiträge in fünf  Jahren

Das hätte sich der Geschäftsmann 2.0 im Herbst 2010 nie gedacht, dass er auf seinem Blog, dereinst mal 600 Posts veröffentlichen würde. Was damals als digitales Transformationswerkzeug eines digitalen Exilanten begann  ist heute ein breit gefächerter Fundus zur “ZwoNull”.

Persönlicher Wandel vollzogen und Ausnahmeerscheinung

Die letzten fünf Jahre waren sehr befruchtend und unglaublich lehrreich. Die Welt richtet sich auf neue, andere Werte aus und die Geschäftswelt ändert Ihre “Businesslogik”. Solche Veränderungen zu verstehen – und vorallem dann die Veränderung zu vollziehen und zu leben, hat den Geschäftsmann viel Kraft gekostet. Trotzdem ist er sehr froh darüber. Aber er ist auch zu einer bedenklichen Erkenntnis gekommen: Die meisten Führungskräfte in seinem Alter haben bei sich selbst keinen Handlungsbedarf erkannt. Sie arbeiten nach guter 1.0er Manier weiter und entfremden sich je länger wie mehr von der Basis!

Executive MBA Digital Transformation

Denjenigen Führungskräften, welche sich gegebenenfalls schulisch weiterbilden möchten, denen sei zumindest in der Schweiz der Executive MBA Digital Transformation der HTW Chur zu empfehlen. Studienorte sind in Zürich und dann in den USA. Kollegen des Geschäftsmannes können über diesen Kurs nur Gutes berichten. Und nätürlich hilft es auch, dieses Blog mit rss zu abonnieren.

Top 5 Beiträge dieses Jahr und Danke!

Bei so einem Jubiläum richtet man auch mal gerne den Blick zurück. Was waren denn die erfolgreichsten Beiträge des Geschäftsmannes 2.0 im 2015? Das Ranking der Top 5 Posts ist wie folgt:

  1. Das ultimative Business Model Generation Cheat Sheet – Der BMG Spickzettel und Vorlagen
  2. Helft Ihm: Kann man den PC des Geschäftsmannes 2.0 aufrüsten? – Medion Akoya P4010d
  3. Das beste Managementbuch aller Zeiten: Zusammenfassung Semco-System von Ricardo Semler (Demokratisches Managementmodell)
  4. Wie eine der 100 begehrenswerten Frauen dieser Welt im Web 2.0 diskriminiert wird – Denise Milani und Ihr Wikipedia Boykott
  5. Verwenden von Hermes 5 Standardszenarien – Arbeiten mit Hermes-Online am Beispiel eines agilen IT-Entwicklungsprojekts (Teil 7)

Der Platz 1 freut den Geschäftsmann ganz besonders, ist doch sein Blog inzwischen eine  der bekannteren Quellen im Web für Business Model Generation und für Value Proposition Design geworden. Nicht nur im Internet findet dieses Angebot beachtung: Erneut durfte er dieses Jahr über ein halbes Dutzend “BMG” Workshops für Kunden durchführen.  Interessant sind weiter die Plätze 6-10, dort sind weitere Beiträge zu Value Proposition Design und zu Projektmanagement zu finden.

Danke! Der Geschäftsmann 2.0 bedankt sich bei den treuen Leserinnen und Lesern seiner 600 Posts und wünscht allen schöne Weihnachten!

Nein, nicht schlechter. Der Welt geht es besser und das weiss der Geschäftsmann 2.0 dank der TED

Das ist kein Selbstlob sondern eher der Ausdruck eines echten persönlichen Schocks! Der Geschäftsmann 2.0 liest keine Zeitungen mehr, verzichtet auch auf die Nachrichten und ist trotzdem besser orientiert als die meisten Freunde um Ihn herum. Warum das?

In seiner nun 4 Jahre weilenden Reise zur digitalen Transformation hat der Gmann einige Gewohnheiten abgelegt und einige dazugewonnen: Er lässt sich von den (schlechten) Nachrichten nicht mehr ständig berieseln. Neu informiert er sich kritisch im Web und er bildet sich (in +)formell weiter. Er ist aus der reinen Ihm nach seinem Unternehmensverkauf aufgezwungenen Profitorientierung ausgebrochen. Warum? Lest selbst hier. Heute kümmert er sich neben dem Business vermehrt auch um die Welt, um seine Familie, um seine Freunde.

Ignoranz ist überall – Leider. Bei seinen Freunden hat er beizeiten Mühe, denn das was der Spiegel-Online hier zur Ignoranz der Eliten (und über Hans Rosling) schreibt, so etwas passiert widerfährt Ihm leider recht häufig beim Dinner mit Freunden oder an der Bar beim Bier. Die – schlicht und einfach falsche – Sicht vieler Leute auf die Welt ist erschreckend! Da empfiehlt der Geschäftsmann 2.0 seinen Lieben weniger NZZ & 20Minuten und mehr TED & Hans Rosling ! Es braucht genau gleich viel Zeit 😉

hansrosling_ted_ikea

Und den Gapminder gibt es hier! Der Geschäftsmann 2.0 spielt immer wieder ein bis zwei mal pro Jahr mit seinen Kindern in diesem Tool herum….

Wieso die TED(x) der Prototyp von Schule / Bildung 2.0 ist

7 Gründe wieso das Konferenzmodell TED und TEDx ist ein echtes 2.0er Modell ist! Altgediente Lern-, Schulungs und Alumnigesellschaften sind am Ende Ihres Lebenszyklus und werden nach der Überalterungsphase sterben, sofern diese sich nicht drastisch erneuern.

King Pepe’s “Honey” an der TEDx Bern 2014

Ein Freund hat den Geschäftsmann 2.0 gefragt, wieso dieser zur TEDx Bern 2014 einen Blogbeitrag geschrieben hatte. Ganz einfach, weil neben den wundervollen Geschichten, die da erzählt worden sind und es wert sind weitererzählt zu werden, die TED-Reihe für Ihn ein Disruptives Geschäftsmodell darstellt und zwar gerade in verschiedenen Branchen, nämlich in der Schulungs- wie auch in der Konferenzbranche.

  1. Multimediale Aufmache (TV-Streaming, und eine Vortragsvideoplattform als Archiv)
  2. Hohe Attentionrate in den Sozialen Netzwerken (Twitter, Facebook)
  3. Communitybasiert (TED ist eine der stärksten globalen Social Communities)
  4. Fokussiert auf das informelle Lernen, welches in der digitalen Ära so an Bedeutung gewinnt
  5. Modern, da geschichtenorientiert. Stories sind der beste Gedächtnisanker fürs Hirn
  6. (Fast) Gratis. Eine TEDx kostet meistens sehr wenig (Dich echte TED dagegen ist fast unbezahlbar). Das Beiwohnen über Livestreaming kostet nix
  7. Für alle offen. “Jeder” kann eine TEDx machen

So, und nun vergleicht mal das mit einer bestehenden Old School Schulungs- oder Veranstaltungs-Organisation. Dem Geschäftsmann 2.0 fallen auf die Schnelle zwei 1.0er Organisationen ein: http://www.gfm.ch und http://www.sgo.ch/ Mehr Beiträge zur Bildung 2.0 des Geschäftsmannes (z.b ob man in der Zukunft nicht mehr an die Uni geht oder so).

TEDx Bern 2014 – Beitrag: http://geschaeftsmann20.com/2014/09/10/tedx-bern-2014-heute-war-wieder-ein-wundervoller-tag/

 

Kindererziehung 2.0 falsch verstanden

Kindererziehung 2.0 falsch rum – Dieses Bild ist letzte Woche wie ein Lauffeuer auf Facebook rumgereicht worden und vor einigen Tagen ist es zum ersten Mal in der Blogosphäre bei tyrosize aufgetaucht.

Kindererziehung 2.0 Zwei null - aber falsch

Da kann sich der Geschäftsmann 2.0 nicht lumpen lassen. Nein, so etwas ist wirklich nicht Kindererziehung 2.0, auch wenn es lustig ist. Kindererziehung ZwoNull hat etwas mit verantwortungsbewusstem Umgang mit Digitalen Medien zu tun, wie auch mit Bildung 2.0 oder Schule 2.0 und Eltern 2.0 – Aber sicher nicht mit Repression! 😉

 

Die Khan-Academy bekommt Gesellschaft – Lüneburger Uni startet 2013 Online Hochschulkurs mit Daniel Libeskind

Der Geschäftsmann 2.0 hat sich auf diesem Kanal schon in der Vergangenheit mit Bildung 2.0 befasst (Ältere Posts). Die damals beleuchteten Angebote waren vor allem im anglikanischen Sprachraum zu finden. Nun entdeckt auch Kontinentaleuropa die Schule 2.0. Die Lüneburger Universität Leuphana meldet nun den Start eines online Hochschulkurses “Thinktank Cities”. Der am 9.1.2013 erstmalig durchgeführte Architekturlehrgang mit Beteiligung des Stararchitekten Daniel Libeskind (Berner sollten diesen Mann deswegen kennen) wird von der Leuphana Digital School ausgesteckt.

Der Geschäftsmann 2.0 meint: “Du brauchst nicht mehr eine super renommierte Gross-Stadt Uni sein, um in den Zeiten des Web 2.0 erfolgreich zu sein…” 😉

Er wünscht der Leuphana und seinen über 8000 Studierenden viel Erfolg. Digital school rules!

So Long, Euer Gmann 2.0 – Pavel “Palo” Stacho

Warum die älteren Führungskräfte die Tsunamiwelle der digitalen Revolution weniger gut sehen – Denkanstoss von Neil Geiman

neil-gaiman-addresses-the-university-of-the-arts-class-of-2012

Neil Geiman is ein englischer universal Buchauthor. Der Mann kann was: Comics, “normale” Bücher, Kinderbücher etc. Er hat auch einen Lebenslauf, der nicht gerade linear verlief. Dieser Neil Geiman hat eine Rede an irgendeiner Kunst-Uni gehalten, welche dem Geschäftsmann doch Eindruck gemacht hat. Die zwei “Take-Homes” des Geschäftsmannes sind:

  • Als Beginner wisst Ihr nicht was möglich ist und was nicht, das ist gut so, denn so schafft Ihr das Unmögliche (Und deswegen sehen “wir” Aeltere auch das Unmögliche nicht kommen, z.B eben die Tsunamiwelle des Social Business)
  • Egal ob es Euch gut oder schlecht oder wie auch immer geht, macht Kunst! (Der Leser kann “Kunst” durch seine Tätigkeit ersetzen, die er gerne macht).-

Das Video dauert zwanzig Minuten, inhaltlich ist es am Anfang super und am Ende auch wieder sehr gut…

Übrigens: Das Publikum bestand sicher beinahe aus 100% aus der Gattung Homo Coniunctus 😉

So Long Euer Gmann 2.0

Die Leihbibliothek auf dem Smartphone oder Tablet – Skoobe gibt’s leider nicht auf dem Kindle

Skoobe ist eine mobile Ausleihbibliothek oder Ausleih-ücherei und eigentlich für den Geschäftsmann sehr interessant. Leider hat die Sache für Ihn (noch) zwei Haken:

  1. Die Anzahl der verfügbaren Deutschen Bücher ist viel zu klein (Siehe Vergleich hier)
  2. Er liebt seinen Kindle-Reader von Amazon und dort scheint die Sache (noch? / nie?) nicht zu laufen.

Skoobe funktioniert mit einem Flatratemodell und kostet knapp 10 Euro im Monat.

Uebrigens: Der/Diejenige die das testen will, hier habe ich noch einen promocode “YFTUZR”.

So Long, Euer Gmann 2.0

Google? Was ist Google? – Der Berner Nando Stöcklin beschreibt eine neue Vision des Bildungssystems – Bildung 2.0

Auch der Schweizer Nando Stöcklin hat erkannt, dass wir uns aktuell von der Buchkultur zur ICT-Kultur wandeln, denn die digitale Revolution macht eben nirgendwo halt. Er beschreibt in seiner Vision,wie die

  • Individualisierung
  • Gamification
  • Just-in Case lernen (kein Lernen mehr auf Vorrat),
  • formelle und informelle Ausbildung,
  • lebenslanges Lernen und vorallem
  • der Wechsel von fachorientiertem Lernen zu projektorientiertem Lernen

in die Schulungswelt Einzug halten werden. Also Herr Stöcklin, wann findet denn der  Leitmediumswechsel vom Buch zu ICT-Medien statt?

Bildung 2.0 : Schul-Lektionen auf Youtube

Der Geschäftsmann 2.0 hat tatsächlich noch eine Ausgabe der Handelszeitung genau zu dem Thema gefunden. Interessant, interessant, leider bezweifelt der Geschäftsmann 2.0 dass unsere Lehrerinnen und die vereinzelten noch übrig bleibenden Lehrer die Handelszeitung lesen..

Der Verfasser Matthias Niklowitz hat auch ein paar ganz interessante Schulungsvideos in seinem Artikel erwähnt, aber eben, es ist ne Zeitung und diese verträgt keine Links. Und der im Web publizierte Artikel wurde nicht nacheditiert, sprich auch dort hat es keine Links zu diesen Schulungsvideos. Der Geschäftsmann hat das schnell beim Tatort schauen nachgeholt:

Walter Lewin MIT (18Min.): Was macht nässer beim Regen: Gehen oder Rennen?

Stipendienanträge können in den USA auch als Youtube Video eingegeben werden. Hier ein Beispiel von Amelia Downs Ihrem Antrag zur Tuft-Universität: Sie tanzt, Pie-Charts, Bar-Charts, Synus und Cosinus Funktionen etc.. (1 Minute)

Der Dalai Lama über Leidenschaft und Respekt an der Stanford Universität (2 Min)

So! Und jetzt hat der Geschäftsmann den Showdown im Tatort verpasst, er kann einfach keine zwei Sachen miteinander 😉  So Long, Euer Pavel “Palo” Stacho

2025 gehen die Studenten nicht mehr an die Uni – Oder so… Gedanken zu Lernen 2.0

In einem der letzten Posts hat der Geschäftsmann 2.0, das “Simulations-Spiel” – Sage die Zukunft der EDV hervor” vorgestellt. Dort konnten Besucher der WebSite der New Nork Times (NYT) eigene Vorhersagen treffen und publizieren. Diese Vorhersagen konnten dann von anderen Lesern bewertet werden. Eine der am höchsten bewerteten

Beliebte Vorhersage bei den NYT-Lesern: 2025 wird mehr Online gelernt als auf dem Campus

Vorhersagen, war, dass bis ins Jahr 2025 mehr online-interktiv gelernt werden wird, als Lernen in Schulhäusern oder an Universitäten. Das ist ein interessanter Gedanke: Schulen werden garantiert nicht von diesem Planeten verschwinden. Jedoch wird die Art und Weise wie die Schulen genutzt werden, wohl anders sein. Im letzten Post hat sich der Geschäftsmann den Youtube Education Channel angeguckt und auch schon da überlegt, ob es nicht möglich wäre, den Schulstoff aus dem Schulhaus “auzulagern”, stattdessen dafür die Hausaufgaben in der Schule erledigen zu lassen. Der Geschäftsmann findet das eine gute Idee, insbesondere im Bereich der höheren Schulbildung. Denn eine Vorlesung oder eine Schulstunde hat heute das gleiche Problem wie die Fernsehsendung: Sie findet zum Zeitpunkt x auf Kanal y statt…

So Long Euer Geschäftsmann 2.0

Lehrer wacht auf! Hausaufgaben in der Schule machen und den Schulstoff zuhause lernen: Die Zukunft der Bildung, Beispiel Khan Academy (Danke Bill Gates!)

Man stelle sich vor: Wir lernen den Schulstoff zu Hause und gehen dann in die Schule, um das Gelernte zu vertiefen, zu präzisieren und zu kontrollieren. Eine Utopie? Nein sicher nicht! Youtube und z.B die Khan Academy machen es möglich! Was vor 10 Jahren unmöglich schien ist bereits heute Realität. Und dazu noch gratis! Bildung ist DAS Heilmittel für diese Welt: Bildung ist Wohlstand, Bildung gibt weniger Kinder, Bildung erzeugt Verantwortungsbewusstsein, Bildung bringt Frieden. Youtube hat für die Bildung einen extra Channel eingerichtet www.youtube.de/education, dort kann man sich nach Untergruppen Videos anschauen. Man sieht dass die amerikanischen Universitäten hier bereits ein reichhaltiges Angebot aufbauen, Berkeley hat über dreieinhalb Tausend Clips hochgeladen, das MIT über zweitausend und Stanford  über fünzehnhundert Beiträge. Die Europäer schlafen wieder mal , die Italienische Bocconi hat nur “Irrelevantes” drauf, aber kein Schulmaterial und dann gibt es noch das Polytechnikum Mailand. Andere Kontinental-Europäische Institutionen habe ich im Uni-Education Channel nicht gefunden sind. Und Schweizer Bildungsstätten? Keine!

Zurück zur Khan Academy: Die Kinder des Geschäftsmannes 2.0 haben den obigen Clip sehr interessiert angeschaut, auch wenn es für die Kleine zu kompliziert war, da noch zu jung und für die Grosse zu Einfach, da schon zu alt.

Leider hinkt der Deutschsprachige Raum der Entwicklung einige Jahre hinterher. Die Khan Academy ist Ende 2006 Life gegangen, und hat über 300K Abonennten. die deutsche Version leider erst weniger als 1000 Abonennten, da die Deutsche Version lediglich im Mitte 2011 online gegangen ist. http://www.youtube.com/user/khanacademy  http://www.youtube.com/user/khanacademydeutsch

Kahn Academy Englisch mit über 300K Abonennten
5 Jahre jüngere Deutsche Version der Khan Academy mit erst 800 Abonnenten

Dass die deutsche Version 5 Jahre jünger ist als die Originale Ausgabe der Khan Academy merkt man auch an den Playlists. Die Auswahl bei der Deutschen Version ist kleiner.

khanacademy_english_playlist
Englische Playlists Khan Academy

khanacademy_deutsch_playlists

Deutsche Playlists Khan Academy

Ich empfehle allen Lehrkräften sich über Ihr zukünftiges Arbeitsmodell gedanken zu machen. Vor der Klasse stehen und 1-Weg Schulung betreiben wird noch weniger angesagt sein, als es heute schon ist.  Neben der Medizin (Health 2.0) wird das Bildungswesen die nächste Industrie sein, die komplett revolutioniert werden wird! So Long, Euer Geschäftsmann 2.0

Wie unsere Kinder von selbst zu Kids 2.0 werden

Vor zwei Wochen durfte ich in Zürich die Social Media Convention 2011 besuchen. Eines der erfrischendsten Referate war der Beitrag von Monika Glisenti von der Migros. Aus Optik des Geschäftsmannes 2.0 scheint Sie und die Migros einen guten Job zu machen, wenn es um die ganzen Web 2.0 Geschichten geht. Bei Ihrer Präsentation gab es ein Slide, das mir ganz besonders gut gefallen hat.

19% der unter 6 Jährigen können ein Smartphone bedienen, Schuhe binden nur 9%
Unter 6 Jährige finden das Smartphone spannender als Schuhe binden

Eine Studie soll gezeigt haben, dass zwar 19% der unter 6-Jährigen ein Smartphone bedienen kann aber lediglich der 9% der gleichen Kids Ihre Schuhe binden kann!

So long, Palo Stacho, immer noch auf dem Weg zum Geschäftsmann 2.0