Selbstfahrende Autos und Wearables waren vor 4 Jahren ‘unbekannt’ – Auch Gartner mit seinen Hype Cycle erkennt nicht alles

Ehemals hippe Themen wie Group Buying, virtuelle Welten sind out, dafür sind neue Technologien wie selbstfahrende Autos oder Wearables auf der Grafik für 2015. Der Vergleich der Jahre 2011 und 2015 zum Gartner Hype Cycle der neuen Technologien bringt interessante Aufschlüsse an den Tag.

Doch einige Unterschiede und Unerwartetes beim Vergleich 2011 und 2015
Doch einige Unterschiede und Unerwartetes beim Vergleich 2011 und 2015

Gartner hat dieses Jahr wieder den Hype Cycle für die neuen Technologien publiziert (Hype Cycle for emerging Technologies 2015). Der Geschäftsmann 2.0 hat sich die Mühe genommen und den aktuellen Report mit dem letzten von 2011 verglichen. Da gibt es doch einige interessante Erkenntnisse:

  • Die 2011 Themen Group Buying, Social TV und virtuelle Welten gibt es nicht mehr auf der aktuellen Gartnerwelle. Das ist aus heutiger Sicht nachvollziehbar. Group Buying wurde überbewertet, Social TV spielt sich auf dem Tablet und in den Apps ab und Second Live ist schlicht und einfach eingegangen.
  • 3D Printing ist ready und in produktivem Einsatz. Sogar die Ehefrau des Geschäftsmannes 2.0 überlegt sich inzwischen, ob sie ihre CupCake Formen mit 3D Druck selber machen soll.
  • Big Data gibt es so als alleiniges Thema nicht mehr. Vielmehr ist von Advanced Analytics und Self-Service…. etc die Rede.
  • Unerwartetes, Neues – Selbstfahrende Fahrzeuge, KryptoWährung und Wearables waren 2011 bei Gartner noch nicht auf der Liste. Der Geschäftsmann 2.0 sagt ja schon seit Jahren, dass man 2025 nicht mehr selber auf den Autobahnen wird fahren dürfen. Seit der Economist Ausgabe vom 31. Oktober 2015 weiss nun wohl jeder Manager, dass die Blockchain die Welt verändern wird.
  • AI fehlt: Und wo bleibt die Artificial Intelligence? Sofortige Analysen zu allem auf Knopfdruck?

Der disruptive Technologische Wandel hat erst begonnen. Linsen, welche den Blutzucker messen, nukleare Energie (Kernfusion), welche den Strombedarf der Welt decken wird, etc, etc. Es bleibt spannend!

gartner-emerging-technologies-2015 Hype Cycle
Gartner 2015
gartner-emerging-technologies-2011 Hype Cycle
Gartner 2011

So Long, Euer Geschäftsmann 2.0  – Palo Stacho

Verwendung von Big Data zur Bekämpfung von Extremismus – Twitter und radikale Hashtags

Ein aktueller Fall einer jungen britischen Islamistin zeigt, wie der Twitter Stream dieser Person zur Prävention oder zur Bekämpfung des extremen Islamismus ausgewertet werden könnte. Shamina Begum’s Hashtags.

In den letzten ein zwei Jahren wurde und wird immer wieder der Film Minority Report herumgereicht, wo da irgendwelche drei Weisen im Wasser liegen und die Zukunft, wie auch Verbrechen voraussagen. Dem Geschäftsmann 2.0 ist diese Thematik beinahe seit Jahrzehnten bekannt. Um die Mitte des letzten Jahrzehnts begannen die ersten Projekte, welche unter dem Thema “Predictive Analytics” liefen. So war der Geschäftsmann z.B mit einem Projekt konfrontiert, bei welchem ein Schweizer Finanzdienstleister das Konsumverhalten von Retailkunden voraussagen wollte. Damals war das unglaublich komplex und die Prognosegenauigkeiten waren tief. Doch heute ist das anders.
Shamina Begums radikale Hashtags - Isys calling (Economist)
Shamina Begums Hashtags (Quelle Economist)

Die Britische Zeitung Economist hat aufgezeigt, wie man den Twitter-Stream eines Individuums auswerten kann und dabei die Radikalisierung der Person misst. Shamima Begum, eine junge Schottin, welche heute wahrscheinlich irgendwo in Syrien an Seite des sogenannten “Islamic State” kämpft, war auch auf Twitter (hier ein Bild) aktiv. Ihre über 11’000 Tweets sind voll von Hashtags. Diejenigen mit radikalem Charakter nahmen immer wie mehr zu. Die Zeitung hat dafür die letzten 200 Tweets ausgewertet.

Regierungsstellen werten so etwas sicher heutzutage schon aus, oder sie sind mit Hochdruck dran, solche Systeme aufzubauen. Es würde den Geschäftsmann 2.0 sehr interessieren, ob das Twitter API solches Datenabsaugen zum Zweck der Bürgerüberwachung erlaubt bzw. ob Twitter hier mit den Regierungen zusammenarbeitet. Weiss da jemand mehr?
Das ist leider die schlechte Ausprägung des Homo Coniunctus….So Long Euer Geschäftsmann 2.0