Web 2.0 mal praktisch (16) – Die Plattform für Kleinarbeiten, vorallem für Kleinarbeiten 2.0

Uebersetzung gefällig? Aufbau einer Homepage? Schneiden eines Videos? Aufsetzen eines Briefes an das Steueramt? Der Junior sucht jemanden, der Ihm den Vortrag schreibt? Bei fiverr.de bekommt man “alles” und “alles” für nur Fünf Euro.

Und vorallem: Meistens bekommt man das brutal schnell! Letzthin musste ich einen IT-Fragebogen vom Französischen ins Englische übersetzt bekommen, dann bin ich auf die internationale Homepage fiverr.com und habe mir die 20 Seiten für 100 $ übersetzen lassen, innert 48 Stunden hatte ich das (gute) Resultat! Das gleiche gilt für meine Erfahrungen mit Arbeiten für eine WebSeite.  Stöbern lohnt sich, Suchbegriff eingeben und versuchen! Und nicht vergessen, seinen gesunden Menschenverstand walten zu lassen 😉

Web 2.0 mal praktisch (1) – Lass Dir Dein eigenes Produkt fertigen

Das Sourcing Portal für Produkte

Eigenes Produkt gefällig? alibaba.com erlaubt es irgendwelche Produkte zu sourcen! Ab 30 Stück hat man eine eigene TV-Linie, bei Snowboards reichen schon 15 Exemplare um eine eigene Marke zu kreieren.  Aber zugegebener massen wird es bei grösseren Stückzahlen interessant, z.B. bei den Snowboards sind die Lieferanten erst ab einem Lot von 500/1000 Stück bereit, wirklich persönliches Customizing zu einem (sehr) angemessenen Preis anzubieten. Aus meiner Sicht ist diese Web 2.0 Sourcing Plattform ein exemplarisches Beispiel, wie das Internet die Globalisierung “hebelt”. Man kann irgendein Gut “gleich um die Ecke”, sprich im Browser entdecken und für seine Bedürfnisse produzieren lassen, egal wo sich der Produzent auf diesem Globus befindet. Geht mal durch und schaut Euch die Preise an! Viel Vergnügen beim Schmöckern…

WEB 2.0 mal praktisch (0) – Business-Anwendungen für den Geschäftsmann 2.0

Am Ende dieses Jahrzehnts, wenn die Bevölkerungsgruppe der Digital Natives die kritische Masse in den Geschäftsleitungetagen überschritten  hat (Details hier), wird niemand mehr daran zweifeln, dass die Zukunft der Businessanwendungen in der Cloud liegt. So lange muss der innovative und kostenbewusste Geschäftsmann nicht warten. Es gibt bereits jetzt Cloud-basierte Anwendungen, die sich mit bestehenden on-„premise“ Lösungen durchaus messen können. Andere Lösungen sind vielleicht noch nicht so ausgereift, aber preislich oder in Bezug auf einen sexy-Lösungansatz sehr interessant. Dieser Post ist der Beginn einer kleinen Serie „Cloud mal praktisch“ in welcher diverse Plattformen vorgestellt werden, die für den geschäftlichen Verwendungszweck gedacht sind. Anbei ein kurzer Ausblick auf die Serie (Update 11.2.2012 mit Links):

  1. Lass dir dein eigenes Produkt fertigen
  2. Hol Dir Dein Design, günstig, schnell und einfach
  3. Nie war es einfacher Deine Kunden zu (Be-)fragen
  4. Markenaufbau a la Minute
  5. Noch nie bist Du schneller zu einem Webshop gekommen
  6.  Wozu ein Webshop? Vielleicht tun es ja bestehende Marktplätze
  7. Noch nie war Werbung einfacher
  8. Vergiss nicht auch mit Kleinanzeigen zu werben!
  9. Es war nie einfacher, Rechnungen zu erstellen und zu versenden
  10. Wieso immer e-Banking: Zahlwesen für Business mal anders
  11. Für Projektmananager 2.0 : Von diesen Tools sollte man Kenntnis haben
  12. Wer braucht noch eine Telefonzentrale?
  13. Nie war es einfacher, dass Dritte Dir helfen, Deine Produkte/Leistungen verkaufen
  14. Wenn man schon einen Anwalt braucht, dann so
  15. In 4 Tagen unter 1000 CHF zur eigenen AG
  16. Die Plattform für Kleinarbeiten, vorallem für Kleinarbeiten 2.0
  17. Die Plattform für alle anderen Arbeiten
  18. Die virtuelle Post, echt gut
  19. Es war nie einfacher, sich mit seinen Mitarbeitern und Partnern auszutauschen
  20. Tipps für Sicherheitsbewusste
Vielleicht ist etwas für Euch dabei. Aber eins ist aus meiner Sicht ganz sicher:  Die Liste lässt erahnen, dass das Internet – insbesondere das “Social Web” – wirklich eine disruptive  Technologie ist. Diese hat erst jetzt damit begonnen, unsere Geschäftswelt so richtig umzukrempeln. Wir stehen erst am Anfang einer Business Revolution und auch am Anfang einer Management Revolution, denn sowas braucht auch andere Führungskräfte!  

Interessiert? Dann bleibt in den nächsten Wochen auf diesem Kanal!

So long, Palo Stacho, Euer Geschäftsmann20

Die dunkle Seite der 2.0 (2) – Negative Auswirkungen von Social Media auf unser Hirn

Milliardenverluste durch abnehmende Aufmerksamkeit – Produktivitätsverluste durch “Multitasking” – Internet und Facebook als effektive Sucht

Durch einen franszösischsprachigen Blog-Post bin ich auf eine interessante Infografik auf buzzom.com gestossen. Dort geht man auf die weniger guten Effekte der Sozialen Netzwerke ein. Kurz:

  • Milliardenverluste (1.3 B£ in UK)  durch abnehmende Aufmerksamkeit – Vor zehn Jahren war dieAufmerksamkeitsspanne 12 Minuten, heute ist Sie 5 Sekunden!?
  • Multitasking 🙁 Massive persönliche Produktivitätsverluste durch Unterbrechungen (Interruptions)
  • Internet und Social Media Sucht ist eine Tatsache – Facebook & Oxytocin / Adrenalin

Stimmt das, was dort geschrieben wird, dann verändern die sozialen Netzwerke die Art wie wir denken und unsere “Verdrahtung im Kopf”, insbesondere wohl bei denjenigen Leuten, welche man den “Digital Natives” zuordnen kann. Was ist Eure Meinung dazu?