Frustrierend: Die Jungfraubahnen sind nicht noch einmal im Web 1.0 angekommen

„Wir haben aus Sicherheitsgründen, um Betrugsfällen vorzubeugen, eine Kreditlimite von Fr. 1’000.– hinterlegt. Daher ist es bei einem grösseren Einkauf (z.B. Ski-Abo etc.) notwendig mehrere Bestellungen zu platzieren.“ war die Antwort auf meine Anfrage, wieso ich bei einem Kauf eines Skiabos fuer meine Tochter und mich im „neuen“ Webshop der Jungfraubahnen nicht zahlen konnte.

Die Jungfraubahnen bewerben zwar eifrig die neue Möglichkeit, dass man neu das Saison-Abonnement im eigenen Webshop erwerben kann. Das Saison-Abo kostet aber inzwischen 900 CHF und da finde ich die Limite von 1000 CHF doch ziemlich unglücklich gewählt, und die obige Begründung noch unglücklicher. Haben Die denn kein sicheres System? E-Commerce gehört noch zu Web 1.0 und es scheint Firmen zu geben, die zwar vordergründig schon dort angekommen sind. Wenn man jedoch genau hinsieht, dann merkt man, dass dies nur die halbe Wahrheit ist….

….leider haben die Jungfraubahnen in dieser Region das Monopol, ich werde also gar nicht „Geschäftsmann 2.0“-like in Interlaken an den Schalter gehen, um meine Abo’s zu erwerben.