Agiles Management im Schnelldurchlauf. Fang einfach an, warte nicht!

Der Geschäftsmann 2.0 hat bereits in einem früheren Post erwähnt, dass die Informatikunternehmen “Early-Adopters” der idealen Managementmodelle des 21. Jahrhunderts sind. Aufgrund seiner eigenen Erfahrungen in agilen Software- Entwicklungsprojekten weiss er, dass agiles Management problemlos machbar ist, auch wenn dieser Ansatz der Schweizerischen Gründlichkeit deutlich zuwider läuft. Man muss sich nur mal das Agile Manifest aus Managementoptik durchlesen und überlegen ob das passt. “Es” passt! Ein Kollege des Geschäftsmannes 2.0, Mikkel Hippe Brun, hat in seinem Post “Doing business the agile way” eine ausgezeichnete Kurzanleitung geschrieben. Er formuliert 6 Schritte zur Umsetzung des agilen Managements:

  1. Breche die Aufgaben in kleinere Stücke runter
  2. Setze strikte Zeitlimits für die Erledigung dieser kleineren Tasks (dem sagt man Timeboxing)
  3. Bewerte die Aufgaben / Aktivitäten regelmässig und mache iterative Verbesserungen
  4. Nimm die Sachen rasch in Gebrauch, warte nicht bis diese fertig sind. Fang Elemente eines grösseren Projekts so früh wie möglich an zu brauchen.
  5. Mach beides und teste! Wenn Du nicht weißt, welche Variante besser geht, dann mach beide und teste diese gegenseitig*
  6. Messe! Nur durch Messung der Ergebnisse und Resultate (Zeit, Qualität, Schätzgenauigkeit, etc) kannst Du herausfinden, was behalten und zukünftig v erfeinert werden kann und was nicht.

Mehr braucht es nicht. Liebe Führungskräfte: einfach starten und ausprobieren! Und ganz wichtig: Stellt ein Team zusammen, alle auf gleicher Augenhöhe arbeitend. Das Team sollte alle Kompetenzen vereinen die es braucht, um die Aufgaben bewältigen zu können. Ergo kann das Team nicht aus dem CEO und seinem Stab bestehten, capische?

So Long, Euer Geschäftsmann 2.0

*du nimmst die Aufgabe ja frühmöglichst “in Betrieb” also sollte der Aufwand für beides zu machen auch in einem akzeptablen Rahmen liegen…