Schmeissen wir doch unser Strafgesetzbuch weg und nehmen wir anstelle die Bibel – Und bloggen wird lebensgefährlich

Der bekannteste Saudische Internetaktivist und Blogger Raif Badawi (Twitter / Wiki) sitzt in Haft und hat es nun noch schwerer. Denn jetzt ist auch sein Anwalt – ein bekannter Menschenrechtler – im Gefängnis. Die Anklagen gegen Badawi sind skurril.

Raif Badawi auf Twitter
Klicken zu News über Raif Badawi

In Saudi-Arabien gibt es kein Strafgesetzbuch, die Sharia ist dort in Kraft. Deswegen sind folgende Anklagen möglich – so wie gegen Raif Badawi:

  1. Erstellung, Vorbereitung, Verbreitung oder Speicherung von Inhalt, welcher die öffentliche Ordnung und die religiösen Werte unterminiert
  2. Ungehorsam gegen den rechtmässigen Herrscher
  3. Anstiftung internationaler Feindseligkeit gegen das Reich
  4. Destabilisierung der Gesellschaft (gilt als terroristischer Akt)
  5. Angriff gegen die Reputation der Nation (gilt als terroristischer Akt)
  6. Aufruf zu atheistischen Gedanken
  7. Kontakt zu irgendwelchen Gruppen, welche dem Königreich feindlich gestellt sind.

Der Mann – welcher mit 17 000 eigentlich gar nicht so viele Follower hat(te) – wurde gerade für weitere 10 Jahre Gefängnis verurteilt….

Hier gibt es noch das verwaiste Blog von Badawi