Die Top 5 des Geschäftsmannes im 2014

Screenshot 2014-12-29 19.46.14

Falsch verstandene Kindererziehung, Reue im Sterbebett, Pitchen oder attraktive Geschäftsmodellmodellentwürfe – Die persönlichen Lieblingsbeiträge des Authors im 2014.

Der Geschäfrsmann 2.0 schiebt heute sogar noch einen nach und liefert einen zweiten Rückblick für das Jahr 2014, nämlich seine persönlichen Lieblingsbeiträge:

  1. Die fünf am meisten bedauerten Dinge im Sterbebett zeigen, um was es wirklich geht im Leben. Nicht vergessen, immer daran zu denken!
  2. Attraktive Geschäftsmodellhypothesen anstelle Businesspläne – Business Model Generation ist eigentlich eine ganze Beitragsreihe, welche im ultimativen BMG-Spickzettel gipfelt. Diese Methode hat sich innert 4 Jahren auf dem ganzen Globus etabliert. Wahnsinn!
  3. Kindererziehung 2.0 falsch verstanden, aber manchmal bleibt einem nichts anderes übrig, als täglich das Wifi-Passwort zu wechseln 😉
  4. Der Good Country Index – Politiker 2.0 denken über Landesgrenzen
  5. Ackerbauern 2.0 – Digitale Disruption auf dem Bauernhof, wie die Rezeptpflanzung die Landwirtschaft revolutionieren wird. Ein super Beispiel von BigData, deswegen hat der Gmann 2.0 den Artikel extra vom Englischen ins Deutsche übersetzt.

Ich danke Euch allen, dass Ihr meinen Blog liest und Merci für Eure Treue. Ich wünsche Euch Allen ein ganz tolles, innovatives und disruptives 2015!

Liebe Grüsse Pavel Stacho

PS: Pitchen mit dem Geschäftsmann 2.0 kann ich auch noch empfehlen, der Artikel wird immer noch sehr gerne gelesen…

Wider Erwarten ein Rückblick 2014

Vergessen Sie IS, Ukraine, Syrien & Co – 2014 fühlte sich nämlich viel schlechter an, als es wirklich war! Denn 2014 war das Jahr

Sandra Boner, HWZ Arena, Click for Link
Digitale Disruption – Sandra Boner, HWZ Arena, Click for Link

Es war aber auch das Jahr, in welchem der Geschäftsmann 2.0 die Musik wiederentdeckte (dank dem hier) und er wegen Win 8.1 mit Microsoft gebrochen hat. Weiter hat er lediglich nur zwei lausige Jahres-Vorsätze von deren neun umgesetzt und er schrieb mit 75 Blogposts nur die Hälfte der sonst üblichen Beiträge. Es war aber auch das Jahr, in welchem er in einem Dutzend Ländern war und er eine neue Geschäftsidee zu entwickeln begann. Also gar nicht so schlecht, oder?

Alles Gute für 2015 Euch Allen! – So Long, Euer GM20

Weitergehende Links: