Das Smartphone als Einstiegsdroge für Aufmerksamkeit – cooler Speach von Gary Vaynerchuk, dem berühmtesten Ex-Weinhändler

Im Leben geht es um Geschichten und man verkauft am Besten, wenn man eine gute Geschichte dazu hat! Gary Vaynerchuk spricht zur “Breaking News style Story Telling”

Schon interessant, der Geschäftsmann 2.0 durfte gerade gestern an einem Workshop erneut den “Wert der Geschichte für den Menschen” brainstormen und nun stösst er auf diesen, spannenden Vortrag von Gary Vaynerchuk – dem ehemaligen Weinhändler und dem Verfasser des Buches – “Die Thank You Economy”  und “Der Kampf um Kunden”.

70 % der Leute sind genervt, wenn das Telefon mal klngelt. Wieso? Weil man inzwischen der Herr über die eigene Zeit geworden ist, man schaut ja auch nicht mehr jeweils am Sonntag Abend den Tatort, sondern dann wann man will! Und wie erlangt ein Anbieter in so einer Welt die Aufmerksamkeit eines potentiellen Käufers? Schaut das Video, es hat die Antwort dazu! 🙂  Nur zwei kurze Sätze dazu: Hört auf die Social Media Plattformen als Distributionskanäle zu sehen! Jede eigene Plattform hat einen eigenen Kontext, Leute auf Twitter erwarten eine andere “Story (Stream/Post/Tweet)” als auf Pinterest!

 

PS: Ist euch schon aufgefallen, wieviel Ihr mit einer guten Story erreichen könnt? Bei Mitarbeitern, Kunden, Frauen, Kollegen? Interessiert? Na dann hilft Euch vielleicht Pitchen mit dem Geschäftsmann 2.0 weiter!

So Long, Euer Geschäftsmann 2.0 – Pavel Stacho

Weekendpost: Schenkt Euch zwei Minuten und denkt nach – Geliebtes und gehasstes Smartphone

smartphone

Der Geschäftsmann kommt sich – obschon er nie und nimmer auf sein HTC one XL verzichten möchte – beizeiten vor wie ein Sklave des Telefons. Aber er hat letztes Jahr eins gelernt: Wenn man versucht, den zu geniessenden Moment aufzuzeichnen, dann kann der Genuss gar erst nicht entstehen!

Zum Weekend: Nehmt Euch zwei Minuten und schaut Euch das Video an und überlegt mal….

….have a nice WE – Euer Geschäftsmann 2.0

Danke an: http://www.filmsforaction.org/watch/i_forgot_my_phone/

Jetzt ist der Geschäftsmann auch so – Er weiss nicht mehr wohin er fliegt

Der Geschäftsmann kann sich noch lebhaft daran erinnern, wie er sich vor knapp 5 Jahren darüber aufgeregt hat, wie ein Ihm befreundetes junges Paar mit Ihm im Ausland im Taxi gesessen hat und nicht wusste, wie das Hotel hiess in welchem sie wohnten.

Unverständlich, so etwas von unüberlegt und schlampig” hat er sich damals gesagt, “diesen Mann (er ist Anwalt) würde ich nie in meinem Betrieb anstellen“.  Ja, der Mann hatte damals schon ein Iphone und der Geschäftsmann besass zu dieser Zeit wohl irgend ein ordinäres Sony-Ericcson Mobile.

Und letzte Woche hat der Geschäftsmann .20 genau das gleiche Verhalten bei sich beobachtet! Er fliegt 15 Stunden rund um die halbe Welt, ohne zu wissen, in welches Hotel er muss. Das braucht man heutzutage nicht mehr zu wissen: Schnapp, man nimmt das Smartphone zur Hand, wenn man am Zielflughafen ankommt und schaut entweder ins Mail oder in die Dropbox oder wohin auch immer…

…und inzwischen ist der Geschäftsmann 2.0 derjenige, welcher Unverständnis hervorruft, zumindest bei den Eltern und Schwiegereltern, die nur den Kopf schütteln und sich wohl fragen “Wie ist dieser Mann nur so weit gekommen, wenn er schon an so etwas Wichtiges nicht denkt….

So Long, Euer Geschäftsmann 2.0 – inzwischen langsam auch ein Homo coniunctus

 

Der Homo coniunctus behandelt seine postkoitale Depression mit seinem Smartphone

Der Geschäftsmann wurde in den letzten Monaten von verschiedenen Seiten dazu ermahnt, sich auf den sozialen Plattformen zum Thema Sex zurückzuhalten. “Pass auf, wenn so was ein Kunde oder Dein Arbeitgeber liest”, tönte es gut gemeint von da und dort.

Picture: http://blog.surveyswipe.com
Picture: http://blog.surveyswipe.com

Nun, das Thema Sex, oder ‘Sex haben’ ist in der Wirtschaft nach wie vor verpönt. Und der Geschäftsmann ist ein Mann der Wirtschaft. “Recht haben die….” dachte sich der Geschäftsmann, “..aber trotzdem, ich habe Kinder und ich bin mit einer wundervollen Frau verheiratet, welche nebenbei noch ausserordentlich attraktiv ist….also was soll das? Die Kinder kommen doch nicht irgendwoher oder? Und was ist mit meiner schon seit langem geplanten Serie zum Thema Social-Porno Websites auf diesem Kanal? Soll ich das auch sein lassen?” 

Ob der Geschäftsmann 2.0 diese Serie fallen lässt oder nicht, das wird sich zeigen, besucht einfach weiter dieses Blog hier. Inzwischen hat der Geschäftsmann aber etwas zum Thema “Disruptive Technologien & Gesellschaftliche Veränderungen im Schlafzimmer”. Gemäss der BaslerZeitung habe man nach dem Geschlechtsverkehr, Pardon, dem “Akt”, eine kleine Depression. Jedermann der sein Pulver verschossen hat ist danach niedergeschlagen, das ist das normalste der Welt und jedem gehe das so. Um das zu lindern, griff der Kerl von Gestern noch zur Zigarette und der Homo coniunctus von Heute nimmt statt dessen das Smartphone zur Hand. Mehr dazu gibt es hier:

http://bazonline.ch/leben/gesellschaft/Der-Klick-nach-dem-Akt/story/20174075

Das moderne Beziehungsleben ist vernetzt, digital vernetzt, auch im Bett! Der Geschäftsmann kann hierzu nur sagen: Das Smartphone kommt Ihm nicht ins Schlafzimmer!

So Long, Euer Gmann2.0!

Lehren des Geschäftsmannes 2.0 zu seinem ersten Video Take der Guzo / 2topmodels Show

Letzte Woche am Technology Day hat der Geschäftsmann 2.0 es nun endlich geschafft, für einen Artikel seines Blogs das erste Video aufzunehmen und hochzuladen. Gemacht hat er es – wie sonst – mit seiner Smartphone-Kamera. Es ist übrigens eines der billigsten Android Geräte, ein Samsung Galaxy Ace Plus, welches es neu ab ca 200 Franken gibt. Auf Ricardo gibt es momentan bedeutend günstigere Geräte dieses Typs, siehe hier.

Kommen wir nun zu den Lehren bei der Aufnahme. Was hat der Geschäftsmann 2.0 aus seiner Sicht gut gemacht:

  • Er sass vorne im Publikum, sprich nahe am Sujet
  • Er konnte beide Ellbogen aufstützen und so eine bequeme und stabile Zweipunktauflage sicherstellen
  • Er hatte die Linse geputzt und genügend Speicherplatz frei (20 Minuten brauchten ca 400 MByte)

Was macht er beim nächsten Mal besser? Es gibt einiges:

  1. Wenn es geht, macht er kürzere Videos, 3 Minuten anstelle 20 wären da schon besser
  2. Er verwendet nicht das (digitale) Zoom bei der Aufnahme, die Bildqualität wird – zumindest beim ACE Plus – beim Zoomen echt schwach
  3. Er nimmt den Beitrag bereits von Anfang von der  Grossleinwand auf, wenn so etwas zur Verfügung steht, so erzielt man einerseits eine bessere Qualität und man kann dazu auch noch häufig von der Kompetenz des (professionelleren) Kameramannes profitieren, man muss selbst ja nur auf die Grossleinwand draufhalten.
  4. Wenn er schon husten muss, dann dreht er den Kopf vom Smartphone weg (Er hat dann einfach das Problem, dass das nicht anständig ist…).
  5. Nokia 808-PureView, leider nur mit Symbian

    Er beschafft sich ein besseres Smartphone! (Galaxy S3, Huawey P1, Iphone 5?) Eigentlich hätte er am liebsten das Photo-Handy von Nokia, das hat gemäss Testberichten sehr gute Resultate gezeigt, nur leider gibt es dieses Gerät nur mit Symbian und der Geschäftsmann möchte nicht mehr zurück zu Symbian. Aber vielleicht gibt es ja ein ähnliches Gerät sehr bald mit Windows 8 Phone, zumindest wenn man diesen Gerüchten Glauben schenkt.

Er hat sich auch überlegt, beim nächsten Mal die HD-Video fähige Spiegelreflex Kamera mitzunehmen, aber das wäre dann des Guten zuviel, schliesslich ist der Geschäftsmann 2.0 ein Geschäftsmann und nicht ein Blogger oder Journalist!

Übrigens: Aufgenommen hat er das hier von denen!

So Long, Euer Gmann 2.0

60% der Teenager verzichten lieber auf SEX als aufs Handy

Bei der Durchsicht der letzten Ausgabe von “Connect” stiess der GeschäftsMANN 2.0 auf  eine Umfrage, in welcher behauptet wird, dass eben 60 Prozent der Jugendlichen lieber auf Sex verzichten als aufs Handy. “Interessant”, dachte er, “und wie sieht die Verteilung nach Geschlecht aus?” fragte er sich. Der Geschäftsmann hat versucht, das weiter zu recherchieren aber so auf die Schnelle hat er zur Aufteilung nach Geschlecht nichts gefunden. Die Meinung des Geschäftsmannes: Wahrscheinlich würden 99% der Frauen lieber auf Sex als auf Handy verzichten und lediglich 22% der Männer, oder so… 😉 . Weitergehende Links siehe unten:

Mit süsser Infografik: http://techcouch.de/umfrage-60-der-jugendlichen-ist-das-smartphone-wichtiger-als-sex/

http://www.golem.de/news/umfrage-jugendlichen-ist-das-smartphone-wichtiger-als-sex-1204-91397.html

Das Handy ist den jungen Leuten übrigens auch wichtiger als das Auto! Weitere interessante Infografiken gibt es hier beim Life-Report der Deutschen Telekom (TNS-Infratest)

Seit zwei Wochen ohne Mobiltelefon / Smartphone: Selbsterfahrung des Geschäftsmannes 2.0

Wegen eines sich hinziehenden Providerwechsels, zurückbehaltener Post und Auslandsaufenthalten ist der Geschäftsmann 2.0 nun seit zwei Wochen ohne Mobilnetzanschluss, denn die SIM-Karte des neuen Providers ist wohl zu Hause in der (zurückbehaltenen) Post und telefonieren mit der alten Provider-SIM funktioniert nicht mehr.

Nun wie ist das, ohne Mobile zu sein? Es ist ein Mischgefühl zwischen erlösend, beklemmend und nervig. Vorallem fühlt man sich aber entkoppelt. Der Geschäftsmann hat noch Ferien, somit ist es (noch) keine Katastrophe, denn diejenigen, die Ihn wirklich erreichen müssen, kennen die Wege und Mittel um dies bewerkstelligen zu können.

Aber auch in den Ferien fühlt man sich irgendwie hilflos. Schnell etwas auf Wikipedia nachschlagen? Fehlanzeige! Das gleiche gilt für das Hochladen eines Photos auf Facebook, der Versand eines SMS oder eines MMS ans Grosi, die Suche nach dem nächsten Geldautomaten auf Google-Maps, überall Fehlanzeige! Ach ja, und Telefonieren kann man auch nicht.

Nunja, zum Glück gibt es das Hotel-Wifi, aber der Geschäftsmann trägt das Smartphone ja nicht mehr auf sich (wenn die SIM nicht mehr funktioniert…) und den PC oder das Tablet hat er auch nicht dabei, die liegen im Zimmer, deswegen wird alles plötzlich so inconvenient 😉

Es bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Tagen Besserung eintritt. Hoffentlich ist die neue SIM auch wirklich in der Post, wenn der Geschäftsmmann heimkommt. So Long, Euer Geschäftsmann 2.0, Pavel “Palo” Stacho

2/3 der Schweizer besitzen ein Smartphone knapp ¼ der Schweizer besitzt ein iPhone (23%) und wieviele der Web-Pages werden aktuell noch für den PC gebaut? – MUI2011(5)

Wow! 66% der Schweizer besitzen ein Smartphone, 23% der Schweizer besitzen ein iPhone. Die Nutzung des Internet via Smartphone nimmt täglich zu, meine Frau als “Digital Mom” surft fast nur noch via iPhone. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass heutzutage Webseiten immer noch hauptsächlich für den PC-Bildschirm gestaltet werden.

copyright y&r

Copyright Y&R : MUI2011

Aber: Lediglich 37% der 25-55 jährigen Frauen (Digitale Mütter und oder berufstätige Frauen) besitzen ein Smartphone. Von denjenigen die ein Smartphone haben teilen 59% Ihr Smartphone mit Ihren Kindern zum Gamen oder zum Musikhören (Daten: Y&R interne Studie)

Wir Schweizer sind übrigens iPhone Weltmeister, also Achtung bei Eurer Wahrnehmung, was Apple anbelangt….

Smartphones 2012: Mit Beamer, in Tablet einklinkbar, mit 4-Kern CPUs – Das glaubt der Geschäftsmann fast nicht, wenn er das liest…

Asus Padfone, Huawei Ascend, Samsung Beam

Das ist fast unglaublich, was da der Geschäftsmann 2.0 in den einschlägigen Zeitchriften liest. In Barcelona am Mobile World Congress wurden Smartphones mit einem integrierten Beamer gezeigt. Oder ein Nokia-Telefon mit 41 Megapixel Kamera (nicht abgebildet), sowie ein Asus-Mobile, dem man(n) ein “dummes Tablet überziehen” kann, oder ein Huawei Handy mit 4 Prozessoren und 16 Grafikprozessoren. Wahnsinn, das tönt ja wie bei den PCs!

Überlegt mal: Ein Handy mit Beamer… …da braucht es nur noch eine superfaltbare Tastatur und schon hat man den “Übermobilen PC” oder nicht?

So Long, Euer Gmann 20

Erinnert Ihr Euch noch? Das erste Smartphone…

 

Image

Hallo zusammen, 
ich habe beim Aufräumen wieder mal was aus unserem Altapparatefundus gefunden. Den Nokia Communicator – Diesen kann man wirklich ruhig als erstes Smartphone bezeichnen, oder? Und: Ich muss feststellen, dass meine Frau mir Jahrzehnte voraus war, denn dieses Gerät gehört(e) meiner Frau, ich bin viel später auf diese Geräte eingestiegen, hatte ich ja vorher meine Psions und dann einen Palm…

Funny an diesen Geräten ist, dass das Gerät an sich in Finnland produziert worden ist, der Akku in Tschechien und die Sim-Karte stammt aus Japan… (beachtet mal die Kapa 😉

 

Image

So long, Euer Geschäftsmann20, Pavel “Palo” Stacho

PS: Hier gehts zu meinem letzten Altgeräte-Post

Demnächst: Megaschnelles Mobile-Datennetz in den Bergstationen der Schweiz (LTE)

Letzthin habe ich hier in einigen Posts über die Verfügbarkeit von LTE sinniert und die Frage gestellt, wie lange uns die Swisscom diese neue Generation von mobilen Datendiensten vorenthalten will. Jetzt macht unser nationaler Carrier ernst, auch ohne einen Treiber wie zB das Iphone 5: Von Anfang Dezember 2011 bis voraussichtlich Mitte 2012 findet ein LTE-Pilotprojekt in verschiedenen Schweizer Tourismusregionen statt. Dazu erschliesst Swisscom folgende Gebiete: Davos, Grindelwald, Gstaad, Leukerbad, Montana, Saas Fee und St. Moritz/Celerina.

Scheinbar will man mit Davos anfangen, was einleuchtet, wenn man bedenkt, dass dort ja Ende Januar am WEF sich die globalen Wirtschaftsgrössen ein Stelldichein geben.

Die volle Pressemeldung gibt es hier.

15 Jahre ist es her: Meine Vorläufer des heutigen Smartphones (Do you remember Psion Organizers?)

Smartphone Vorläufer des letzten Jahrtausends, Psion 3a, 3c und Psion Revo

Lang ist es her. Beim Entrümpeln sind mir einige Zeitzeugen zwischen die Finger gekommen, die sogar noch funktioniert haben! Meine mehr als fünfjährige Psion-Ära begann so gegen 1996 mit dem 3a. Ein “Unfall” 1997 (Ich bin auf den geöffneten Psion gestanden) führte dann zum hintergrundbeleutchteten 3c. Weihnachen 1999 leistete ich mir den vielgelobten Revo, der aber nicht meinen Erwartungen entsprach und sogar mehrfach auf Garantie ausgewechselt werden musste. Der Revo war übrigens auch das einzige Gerät, welches bei der neulichen Entsorgung nicht mehr im betriebsbereiten Zustand war… Und Ihr? Wer hatte von Euch noch so ein Ding? Oder was Ähnliches? Ist sogar ein Photo vorhanden? So Long, Palo Stacho

Smartphone Vorläufer des letzten Jahrtausends, Psion 3a, 3c und Psion Revo
Smartphone Vorläufer des letzten Jahrtausends, die Organizer Psion 3a, 3c und Psion Revo