Von Schwärmen und Anführern, von Communities und Crowds (1): Top Anlass Zürich 8.3.2012

Ein Schwarm ist eine Community, es ist eine ganz besondere Community! Ein Schwarm mit einem Leiter ist eine Herde. Wodurch werden nun Schwärme charakterisiert? Ich nehme ausnahmsweise nicht Wikipedia zur Hilfe, sondern ich habe eine andere Definition:

  1. Schwärme haben keinen Führer
  2. Sie sind mehr als die Summe der Teile
  3. Sie sind robust (Ausfall von Einzelnen, gefährdet den Schwarm nicht)

Soviel zum Schwarm. In der Welt des Social Business ist die Community eines der Grundelemente und die benimmt sich weitgehend wie ein Schwarm, aber eben nur weitgehend. Es wäre aber fataler Fehler zu meinen, dass es in der Community keine Führung gibt. Die Community kennt sehr wohl Anführer / Opinion Leader. Die Anführer dürfen jedoch keinen Führungsanspruch haben, denn sonst werden diese nicht akzeptiert. Sie müssen mit Leidenschaft für die Sache einstehen und vorangehen.

Die Community zu verstehen, das ist eine der grössten Herausforderungen des Geschäftsmannes20 oder des “Social Business”. Sich die Community zu Nutze zu machen, das ist dann das Nirvana des Social Business 🙂

Es hilft ungemein, wenn man sich einmal die Zeit nimmt und sich im Detail mit Schwärmen und Crowds auseinandersetzt. Dafür kann ich den SGO-Themenabend Schwarm Intelligenz 8.3.2102 in Zürich nur empfehlen. Und der Christian Hirsig von der Atizo schafft es dazu noch ausgezeichnet, Crowd-Sourcing / Crowd-Innovation / Co-Innovation etc zu erklären.

Ich geh nochmals hin – Beim letzten Mal war es Super und ich hatte soo viele Eingebungen. Hoffentlich habe ich am 8.3.2012 weniger von diesen Eingebungen, dann kann ich länger darüber nachdenken….